Muss die Zwischendecke isoliert werden, wenn der Dachstuhl isoliert ist?

02.10.2005



Wir bauen ein kleines Haus um. Die Zangen des Dachstuhls bilden die neue Geschoßdecke zur Bühne.
Das Dach wurde bereits isoliert und die Bühne soll als Schlafzimmer genutzt werden.
Muss die Zwischendecke zum Dachboden (Bühne) isoliert werden? Wenn ja, brauchen wir eine Dampfbremsfolie?



Wenn die



Dachisolierung ausreicht muß die Decke nicht gegen Wärme isoliert werden. Allerdigs sollte eine gewisse Masse eingebaut werden die ein schwingen der Decke vermeidet und einen Mindestschallschutz gewährt. Dies kann sehr einfach mit Lehmsteinen erzielt werden die trocken zwischen, oder auf die Balkenlage gelegt wird. Mit lehmigen Grüssen Martin



Vorsicht



die wenigsten Dachstühle vertragen die Last eingelegter Lehmziegel. Auf jeden Fall den Statiker befragen.
Wenn die Decke (Bühne?) 2 unterschiedlich genutzte Räume voneinander trennt sollte ein Dämmaterial zum Schallschutz (Luftschallschutz) eingebaut werden. Den Trittschall bekommt man nur über eine schwimmende Konstruktion in den Griff. die Frage ist: Was ist erforderlich?



Die Lehmsteine wären wahrscheinlich zu schwer.



Das Dach wurde mit einer 180er Hanfdämmung gedämmt. Habe noch einiges übrig und werde es wahrscheinlich in der Zwischendecke verarbeiten. Das scheint mir am sinnvollsten und preisgünstigsten, da dise nicht soviel wiegt wie z.B. die Lehmsteine.
Trittschalldämmung ist mir nicht sehr wichtig, da auf der Bühne das Schlafzimmer sein wird.
Vielen Dank für die Antworten.