Isoflock, einblasen, dick, Rüdiger, Isofloc

15.02.2006


Habe ein Haus Bj 69,ich möchte die Dachschräge nach unten eventuell mit Isoflock einblasen lassen,da der Bereich nur
vom Dachboden erreichbar ist.
Mein Aufbau ist:Ziegel/Dachpappe/Holzverschalung/ca. 10cm
Luft/Isolierung sehr dünn.
Habe aber gehört,daß diese 10cm für Feuchtigkeit gedacht ist???
Wie kann man einblasen und auf Luftzirkulation achten.
Geht das überhaupt.Bin aus Bremen
Gruß Rüdiger



wie dick sind die Dachsparren?



um eine richtige Aufbauempfehlung geben zu können,bitte ich um Infos zur Sparrenhöhe und Info zur Sparrenlänge bis zum Dachboden. Eine Lüftungsebende muß nicht 10cm dick sein.





Die Stärke ist 160 mm,und die Dachschräge geht ca4,50-5m
nach unten.
Wie kann man einblasen mit Isoflock und gleichzeitig eine geringere Lüftungsebene zb.3cm einhalten,
Geht das überhaupt,
Ich dachte es wird komplett ausgeblasen,nur dann hätte ich das Problem der Schimmelbildung oder ???



K7-Verfahren mit Isofloc



ein Isoflocker hat vor vielen Jahren ein Einblasverfahren entwickelt, bei dem von Oben zunächst auf seitlichen U-Leisten gelagert eine Unterdachplatte reingeschoben wird.
Dann wird ganz normal von oben eingeblasen.
Vielleicht rufen Sie mal bei Isoflock an,die müßten eine Verarbeiter-Adresse und dieses Verfahren kennen,was ich schon 1996 in meinem Fachbuch: Altbausanierung mit Naturbaustoffen veröffentlicht habe.





Danke für die Hilfe,wirklich sehr nett!!!
Gruss Rüdiger