Zellolose auf Dachboden

25.10.2010



Hallo, wir haben eine Fachwerkmuehle restauriert. Die Wände sind mit Stampflehm gedämmt. Der Speicher ist noch nicht gedämmt und soll nicht als Wohnraum genutzt werden. Welches Medium ist hier angebracht ? Mein Händler empfiehlt Zellolose - 20 cm . Ist dann zwar nicht mehr begehbar, muß es auch nicht . Müßte eine Folie untergelegt werden ? Wie ist das mit eventuellen Schädlingen ( z.B.: Mäuse etc.). Für Tipps oder empfellungen währen Wir sehr dankbar. Grüße "die Ortmuehler "





Die Oberfläche der Dämmung muss als Schutz gegen Verschmutzung und Zugluft sowieso abgedeckt werden. Gegen unten ist mindestens ein Rieselschutz nötig, wenn die Decke nicht sicher fugenlos ist.
Wenn Sie statt Zellulose Dämmung auf Basis von Sägespänen verwenden und die Oberfläche mit einem begehbaren Belag (Rauhspund auf Querhölzern, schwimmend verlegt) abdecken, können Sie den Speicher als Lagerraum nutzen und haben einen Schutz vor Mäusen, Mardern und ähnlichem Getier, die in frei zugänglicher Dämmung grosse Schäden anrichten.
Die Übergänge zur Wand oder Dachschräge sollten ebenfalls mit Drahtgitter usw. gesichert werden.
Auch zur Kontrolle der Dachhaut sollte der Raum darunter bedingt begehbar sein.



Auch Zellosole



kann begehbar sein, wenn oben daruf eine OSB Platte aufgebracht wird.

Grüße



eine Alternative wäre auch



Lehm-Hobelspan-Dämmung. Hier wäre je nach örtlichekeit ein Rieselschutz erforderlich


Grüsse Thomas



Isofloc



Ich habe seit 4 Jahren so ne Art Zellulose (18 cm Isofloc), keine Schädlinge, da mit Borsalzen bearbeitet.

Ich bin insgesamt sehr zufrieden.

stt



isofloc



Hallo, wird isofloc ohne Abdeckung aufgeblasen / aufgebracht? mfg Marco



Titel



Wurde bei mir zwischen die Balken eingeblasen. Ohne Abdeckung kann ich nicht empfehlen, das Zeug ist wie Flocken, wie Staub.

stt