Wasserinstallation bei neu aufgebautem Boden

24.09.2013



Guten Morgen liebe Community,
ich bin gerade dabei unser Traumbad in unserem Bauernhaus von 1810 zu erstellen. Abwasser und Wasser ist jetzt bis ins Haus gelegt. Der alte Dielenboden im zukünftigen Bad ist verschwunden und ein komplett neuer Bodenaufbau soll her. Sprich: Kies, Trennlage, Sauberkeitsschicht, Bitumenabsperrung, 12cm EPS, Fußbodenheizung, Zementestrich, Fliesen. Das die KG-Rohre durch sämtliche Schichten bis OK Estrich gehen sollten ist mir klar aber was ist mit Kalt- und Warmwasser? In, auf, unter welcher Schicht werden die Rohre denn verlegt? Der eine sagt unter die Dämmung, der andere in den Estrich. Als erfahrene Häuslebauer und Handwerker könnt ihr mir sicherlich ein paar Ratschläge geben.

Der Schubi



Wasserinstallation



Die Verrohrung für die Wasserinstallation kann am praktischsten IN die Dämmebene verlegt werden.

MfG,
Sebastian Hausleithner



Installation in Dämmebene



@sebastian hausleithner

also quasi auf die Bitumenbahn die Rohre am besten in rechteckige Dämmung legen?



ja



Das wäre das (fast) der einzige Weg - der Klempner kann ja nicht dauernd auf der Dämmung rumlaufen. Ganz genau kann man es damit machen: http://www.missel.de/produkte/waermeschutz/vorgedmmte-rohre-mit-missel-dmmungen/



Vielen Dank



Ihr habt mir sehr geholfen, man muss aber auch alles bedenken bei solch einem Projekt.

Der Schubi



für



solche Detailfragen sind wir ja da ! Schwieriger ist es ja immer mit Ferndiagnosen für verdeckte Schäden.