Inschrift auf Fachwerkhaus




Hallo! Eine befreundete Familie wohnt in einem Fachwerkhaus, erbaut 1703. Über der Tür befindet sich neben den üblichen Angaben zu Erbauer und Erbaudatum auch die Inschrift "M.i.W.M". Kann jemand etwas damit anfangen, was könnte es bedeuten? Gruß, Andreas



In der Bibel nachschlagen ...



Es sieht für mich so aus, als ob hier ein Bibelzitat geschnitzt wurde. Diese wurden häufig nur durch die Anfangsbuchstaben definiert. Beispiel:
GW/BIE = Jes. 40.8: G(ottes) W(ort) B(LEIBT) I(N) E(WIGKEIT)
D // H // W // B // E = auch Jes. 40.8 Des Herrn Wort Bleibt Ewig. <br>


Die Beispiele habe ich dem Buch "Inschriften der Stadt Einbeck" entnommen. Ein Blick in dieses Buch offenbart auch die Schwierigkeiten, die diese Entzifferungen mit sich bringen. Frag doch mal einen Pfarrer, ob dem ein Bibelspruch mit diesen Initialien kennt - oder lies die Bibel ;-). Sollte ich noch was rausbekommen, melde ich mich nochmal.



HInweis auf Erbauer?



Ich kenne Inschriften, die "17 HPZD 25" die Jahreszahl (1725) und den Erbauer (Hieronimus, Probst zu Dürnstein) angeben. Vielleicht ist diese Inschrift auch ein diesbezüglicher Hinweis?

lg, Raimund