innenwandfarbe von lehmputz entfernen




hallo,
bin ein wenig ratlos, mit welcher maschine ich das machen kann.
muß die (normale) innenwandfarbe zwar nicht ganz wegbekommen, aber wenigstend soweit abmachen, dass der Putz wieder diffusionsoffen ist (soll danach noch gedämmt werden).
vom lehmbaufachmann bekam ich den tip, mir dafür eine putzfräse auszuleihen. im Baumarkt sagte man mir dann, mit einer putzfräse schneide man nur die schlitze, ich benötige eine fassadenfräse, die man dort jedoch nicht hatte.
woanders bekam ich dann wieder die auskunft, dass ich mit der fassadenfräse ja den ganzen putz runterholen würde, nicht nur die farbe...
jetzt weiß ich nicht mehr wirklich weiter.
ursprünglich dachte ich ja, ich könne das mit einem bandschleifer machen. da wurde mir aber gesagt, ich würde zu viele bänder brauchen, wäre dadurch zu teuer, und ich würde mich damit "totmachen".
weiß irgendwer, welches Werkzeug in dem falle das richtige ist?
wäre wirklich dankbar!



Dispersionsfarbe entfernen



Vermutlich meinen alle dasselbe.
Für Schlitze werden Schlitzfräsen verwendet.

Weißt du welche Farbe verwendet wurde?
Wie dick ist der Putz und welcher Untergrund befindet sich darunter?

Notfalls kannst du auch einen normalen Winkelschleifer mit Hartmetall- Frässcheibe verwenden (mit Hartmetallkörnern bestreute Metallscheibe- gibt's in unterschiedlichen Körnungen)
Nur bei kleinen Flächen und mit Atemschutz sinnvoll- hinterher ist eine Komplettreinigung erforderlich.
Putz-/Fassadenfräsen gibt's auch als günstige Importmaschinen

Andreas Teich



schonmal



mit einem einfachen Spachtel versucht ?
Wir haben im kompletten Haus die alte Farbe vom Lehmputz geholt. Mit dem Spachtel....war allerdings die originale
Kalkfarbe. Teilweise löste sich auch etwas von der obersten Putzschicht ab. Da ja bei euch sowieso gedämmt werden soll, wäre das ja vermutlich kein Problem.
War zwar keine sooo angenehme Arbeit, aber staubarmer und vor allem leiser als mit der Maschine.





bei mir war Ölfarbe auf dem Lehmputz, auch an der Decke.

Dort wo der Putz nicht mehr ganz fest war, gings gut mit einer einfachen Scharre, an anderen Stellen habe ich einen Elektrospachtel verwendet (lieber mehrere billige kaufen, die halten bei der Staubbelastung nicht so lange!).

Wenn man ausreichend vorsichtig ist, bleibt der Grundputz unbeschädigt, der Oberputz wandert allerdings überwiegend in den Eimer.

Die Staubbelastung ist dennoch beachtlich,

Viel Vergnügen!!