Innenwanddämmung

02.04.2018 Gollum603



Hallo liebe Freunde alter Häuser,

eine weitere Frage zum Thema Innendämmung. Ich wohne in einer Jugendstilvilla, Bj 1896 mit zwei Etagen.
Die Mieter oben ziehen aus und ich möchte die Wohnung oben zukünftig selbst mit nutzen, vorher aber etwas sanieren.
Dazu möchte ich auf die Aussenwände eine Innenwanddämmung aufbringen, da die obere Etage überwiegend aus einschaligem Mauerwerk besteht.
Die Auswahl an Systemen und Werkstoffen ist riesig und ich wäre froh über eure Erfahrungen mit den verschiedenen Werkstoffen....Calciumsilikatplatten(Klimaplatte), Holzwolleleichtbauplatten, Holzweichfaserplatten...etc ????
Hinterher möchte ich gerne mit Kalkputz und Slikatfarbe steichen.

Vorab tausend Danke für eure Ratschläge und euer Wissen!!!



Innendämmung



über die Suche erreichen Sie gefühlte 1 mio Beiträge zu diesem Thema.



Suchfunktion



Ich glaube ich tue gefühlt kaum etwas anderes seit Tagen :-)

Viele Informationen und von vielen Individuellen Situationen und unterschiedlichen Meinungen liest man da...da auch mein Fall sehr individuell ist und ich gefühlsmäßig noch nicht klar ausgerichtet erhoffte ich mir einige Hilfestellungen oder Empfehlungen von Experten die mich dann nachts wieder besser schlafen lassen und das ständige grübbeln und surfen in Suchmaschinen minimieren :-)



Suchen



ich meine nicht die Suchmaschinen im www, sondern unter dem Menüpunkt oben Forum-Themenbereiche-Dämmung nachschauen. Vorerst nur der Hinweis, dass Innendämmung ein sehr komplexes Thema ist, bei dem viele Randbedingungen beachtet werden müssen und das sehr genau im Detail vor Ort geplant werden muss, da ist die reine Materialauswahl erstmal nachrangig.



Kerndämmung



Was haltet ihr denn von Kerndämmung/Einblasdämmung?
Soll ja angeblich wesentlich günstiger sein, aber taugt das auch was? Hat jemand Erfahrungen damit gemacht?



Kerndämmung



diese wird in ein zweischaliges Mauerwerk eingebracht, Sie schrieben, dass Sie ein einschaliges Mauerwerk haben, geht also nicht.