Innenverkleidung von Außenwänden

12.12.2002



Die Außenwände meines neu erworbenen Fachwerkhauses sind in folgendem Zustand:
Außenverkleidung "Kunststoffplatten-Klinkerimitat", keine Dämmung, nur Verlattung
(muß aus Kostengründen noch eine Weile dran bleiben, schade!). Innen hat der Vorbesitzer
dünne, ca.3 mm starke Styroporplatten auf den Lehmputz geklebt. Nun möchte ich
diese Wände mit Gipskartonplatten verkleiden und zwar so, dass die noch zu verlegenden
Heizungsrohre dahinter verschwinden. Frage: benötige ich auf dieser Wand eine Konterlattung
zur Hinterlüftung? Was bewirkt die abgegebene Wärme der Heizungsrohre zwischen
Gipskartonplatte und Wand? Hole ich mir damit den Taupunkt ins Mauerwerk?
Es erolgt - mit Sicherheit!! - keine Dämmung von Innen. Wer kann mir helfen? Danke jetzt schon mal



Innenverkleidung



Und ich rate Ihnen von einer InnenHinterlüftung ab -siehe Ihre eigenen Bedenken wegen des Taupunktes, lassen Sie diese und die GKP einfach weg! Nutzen Sie den Raum für eine sinnvolle Dämmung aus Zellulose oder Holzweichfaser (Nachweis z.B. bei Dt. Zentrum f. Handwerk und Denkmalpflege, Fulda) und legen Sie Ihre Heizrohre in einen schönen Lehmputz.
Entfernen Sie auf alle Fälle schnell das Styropor.
Frohes Bauen und viel Spaß mit Ihrem Fachwerkhaus.
Grüße martin bühler, zimmerer



Innenverkleidung von Aussenwänden



Hallo Herr Lewandowski,
da kann ich meinem Vorsprecher nur voll und ganz zustimmen. Als Möglichkeit gibt es noch auf den Lehmgrundputz unsere 100% naturreinen Kalk-Deckputze aufzubringen. Gerne schicken wir Ihnen unsere Broschüre zu, wenn Sie Interesse haben. Sie können aber schon ein wenig in unserem Profil über Kalk nachlesen. Wir sind jetzt bereits die zweite Generation in der Sanierung von Schlössern, Burgen, Fachwerkhäuser und vieles mehr tätig. Wenn Sie noch Fragen haben rufen Sie uns doch einfach an. Mit freundlichen Grüssen Veronika Klepac



Wandaufbau im Fachwerk



Ich als Lehmbauer blase natürlich ins selbe Horn wie meine beiden Vorredner, welche von der Fachlichkeit völlig richtig liegen. Bei Herrn Bühler habe ich selbst den Lehmputz auf die Wandflächenheizung aufgebracht und ansonsten schon über hunderte m² derartiger Systeme verbaut und auch verputzt. Und meine Kundschaft ist von dieser Variante der Raumbeheizung völlig angetan und auch höchst zu frieden. Zu weiteren Info's stehe ich Ihnen jeder Zeit weiter zur Verfügung. Freundlichste Grüße aus der weihnachtlichen Oberlausitz