Innenputz für Mauerziegel




Guten Tag zusammen,

ich hätte nicht gedacht, dass mir das Thema Putz solche Kopfschmerzen bereiten wird. Aber um so mehr Leute ich frage, umso mehr Antworten bekomme ich leider...

Daher versuche ich es nun einmal umgekehrt. Wenn ich wie folgt vorgehe passt das, oder mache ich was grob fahrlässig falsch?

(1.) Wand vorbereiten und nässen
1. Unterputz quick-mix K01 Kalk-Zement-Mörtel
2. Oberputz Rotband oder Berliner Glätte
3. Vliestapete
4. Farbe (Alpin oder ähnliches)

Wie lange muss der Putz (K01) trocknen, ich habe was von 1 Tag je mm gelesen, aber ist das nicht was lange für den Innenputz?

Das Haus ist ca. von 1905 und wurde wohl 1965 saniert. Der Putz ist halt zum Teil schon hohl und sandet stark. Ich wollte jetzt die hohlen Stellen abklopfen und ausbessern oder je nach Befall die Wände komplett neu machen.



Innenputz



Dann werde ich mal ein wenig Ordnung in das Wirrwar bringen:
Innenputz wird normalerweise einlagig ca. 10 mm dick aufgezogen und geglättet.
Bei einem Altbau dürfte die Ebenheit der Wand wohl nicht die beste sein, deshalb wird zweilagig arbeiten sicher nötig.
Die Wahl des Quick Mix K01 ist in Ordnung, ABER:
Als Oberputz dann einen Kalkputz PI CSI verwenden. Der kann bereits nach einem halben bzw. am nächsten Tag aufgetragen werden ("grün in grün"). Zur Trocknung/Carbonatisierung braucht der gesamte Putz dann ca.3 Wochen.
Wenn Rotband als Oberputz zum Einsatz auf dem o.g.Unterputz kommt dann 3, besser 4 Wochen warten bis der Zement vollständig erhärtet ist. Man kann den Zeitraum abkürzen wenn eine passende Grundierung auf den Unterputz aufgetragen wird.
Vorausgesetzt das die Wand trocken ist und Feuchtenachschub von außen nicht erfolgt empfehle ich Ihnen zweilagig mit Rotband als Unter- und Oberputz oder einem Gipsspachtel als Oberputz zu arbeiten. Wenn der Unterputz leidlich trocken ist kann es weitergehen, also spätestens nach ein paar Tagen.
Wenn Sie Vliestapete Kleben wollen dann muß nicht die letzte kleine Delle aufgefüllt und die letzte kleine Nase abgeschliffen sein, aber die Fläche sollte vorher grundiert werden. Falls die Tapete irgendwann wieder runter muss löst sie sich besser.



Rückfrage Innenputz



Hallo Herr Böchter,

erstmal vielen Dank. Von der Idee mit Rotband bin ich erstmal ab gewesen, da es hier im Forum wegen seines Feuchteaustauschs doch relativ verpönt war/ist.

Grün in grün verstehe ich und werde es berücksichtigen bzw. lang genug warten, bis Rotband möglich wäre und keine chemische Verbindung entsteht.

Für die unkritischen Räume (Arbeitszimmer, Gästezimmer) werde ich dann nur auf Rotband setzen.

Küche und Schlafzimmer mit der oben angedachten Version und fürs Bad dann z.B. Hagalith FF oder kann ich das auch mit dem K01 machen?

Danke



Innenputz



"Grün in Grün" bedeutet soviel wie "frisch auf frisch". Bis der Putz dann vollständig carbonatisiert istkann es noch ein paar Wochen dauern. Solange sollte man mit dem Anstrich bzw. dem Tapezieren warten.
Gipsputz ist in Räumen mit niedriger Feuchtebalastung und ttrockenen Wänden unkritisch.
Hagalith FF ist geeignet. Ich hätte einen PICSI genommen.