Wandheizung in Kombination mit Innendämmung im Fachwerk?

23.05.2008



Wir haben ein 100 jahre altes Haus gekauft (Wohnfläche 135 qm), komplett unterkellert. Es ist ein Fachwerk mit Ziegeln ausgemauert und Holzschindeln außen.
Eine Heizungsanlage gibt es bislang in dem Haus nicht. Uns gefällt die Idee einer Wärmepumpe in Verbindung mit einer Wandheizung, da wir die alten Dielenböden gerne behalten wollen.
Ich habe mal etwas von einer Innendämmung mit Schilfrohr, dann Wandheizung und Lehmputz gehört.

Wer hat Erfahrung damit?
Macht das Vorhaben Sinn?

Eine Dämmung kann nur von Innen erfolgen. Bei zu riguroser Innendämmung haben wir schon Angst vor Feuchtigkeit. Bis jetzt sind die Wände trocken.

Gruß
Katrin



Von einer Innendämmung



würde ich absehen. Sie ist zwar durch eine Wandheizung nicht so riskant wie ohne, da beim Heizen kein Kondensat in der Wand anfallen wird, aber auch das Wandheizungssystem ist sehr aufwendig und ebenso träge wie eine Fußbodenheizung. Im Ergebnis braucht eine Wandheizung mehr Energie. Besser sind offen verlegte Vorwandsysteme, die ebenso Strahlungswärme liefern können und geringere Havarierisiken mit sich bringen.

Viel Erfolg!

Konrad Fischer



Da es sich nicht um Sichtfachwerk handelt...



...und somit keine Schlagregenbelastung vorliegt kann eine (beliebige, auch kapillar nicht saugfähige) Innendämmung in Maßen ausgeführt werden. Das Thema Innendämmung ist hier sowohl mit als auch ohne Wandheizung schon oft leidenschaftlich diskutiert worden... vielleicht erst mal in alten Beiträgen nachsehen und dann konkreten Plan zur Diskussion stellen.

Gruß Frank



Strahlungswärme



Schon oft praktizert und KostenNutzen effektiv - ist die Wärmeleiste oder Heizleiste. Aussenwänden Aufarbeiten
(Neu Verputzen mit Kalk oder Lehm) wenn nötig,ohne riesigen Eingriff in die Bausubstanz die Aussenwände mit Wärmeleisten belegen (Versorgungsrohre können hinter der Blende der Wärmeleisten sein), Einzelraumregelung.
Wieso nicht eine Grundofentechnik mit Solar statt aus meiner Sicht uneffektiven, unökologischen Wärmepumpe.



Wir



haben sehr viele Erfahrungen mit Innendämmungen und Wadheizung.

Richtig geplant und ausgeführt zeichnet sich das Sytem Innendämmung und Wandheizung durch einen kleinen Energieverbrauch und hohe Behaglichkeit aus.

Wichtig ist das das System aufeinander abgestimmt ist.

Grüße Gerd Meurer



Innendämmung und Wandheizung



Hallo Katrin,
wir haben bei auf die Aussenwände als Dämmung 8 cm Rajasil Dämmputz aufgebracht, anschließend vollflächig eine Wandheizung verlegt. Die WH wurde mit einem ultraleichtputz eingeputzt und anschließend endverputzt.
Die Reaktionszeit der Wandheizung beträgt ca. 1,5 Stunden.
Ich kann das ganze nur empfehlen. Vor allem macht sind die
Heizkosten durch die Wärmepumpe mehr als überschaubar und das bei 190 qm beheizter Fläche.

Gruss

Jochen



Allerdings



macht das Einputzen der Wandheizung mit einem Ultraleichtputz ( was ist das?) wenig Sinn!

Hier sollten schwere Mörtel eingesetzt werden wie Kalk oder Lehm die eine höhere Wärmleistung und kürze Reaktionszeiten ermöglichen.

Grüße Gerd