Herausstehende Heizungsrohre überdecken

02.06.2008



Hallo,

wir tragen uns mit dem Gedanken, ein altes Haus zu kaufen, ca. 1900 gebaut. In den letzten Jahren wurde die Heizung saniert, es war ein öffentliches Gebäude. Jetzt stehen an jeder Ecke, an jeder Wand entlang und auch mitten im Raum Heizungsrohre herum und heraus. Ich hatte nun die Idee, die ohnehin krummen Wände einfach "einzupacken" - d.h. eine Innen-Verschalung aus Rigips davor zu setzen. Dann könnte auch gleich bei der Elektrik was an Kosten gespart werden(keine Schlitze stemmen). Die vergebenen qm an Wohnfläche würden uns nicht stören, dafür wären die Wände schön glatt...? Sollte zwischen den alten Mauern und der Rigips-Verschalung eine Dämmung eingezogen werden oder ist das nur schimmelanfällig?

Ist unser erstes altes Haus und ich beginne mich gerade zu informieren bezüglich Baustoffen, Umbaumöglichkeiten, etc. Was haltet Ihr davon?

Gruß, M. Torbeck



Bei Innendämmung...



...am besten keine Luftschichten einbauen, das führt unvermeidlich zu Problemen.

Trockenbauverkleidungen sind zwar billig, sind aber auch "billig" vom Ergebnis her.
Ich rate, die offene Leitungsführung / krumme Wände entweder zu akzeptieren (Passt zu Altbau; Lecks werden auch sofort erkannt) oder auf uP umzurüsten und neu Verputzen oder innen zu dämmen (aufwändig). Elektroschlitze sind mit den Schlitzfräsen (Massivbau ?) auch nicht mehr so aufwändig wie früher.

Mal die Suchefunktion nach "Innendämmung" bemühen, da gibt es bereits eine Menge Informationen.

Viel Erfolg, Marc Sattel



Bei Innendämmung...



Vielen Dank für die flotte Antwort - ich habe begonnen, zu lesen. Hm... Ist ganz schön viel und anscheinend sehr kontrovers diskutiert.

Wir müssen natürlich stark auf den finanziellen Aspekt achten, daher habe ich mich eigentlich schon vom Umrüsten auf Unterputz verabschiedet. Außerdem durchblicke ich das ganze Rohrsystem ohnehin nicht, von daher ist es vielleicht ganz gut, wenn es (zunächst) offen bleibt.

Na, wir werden wohl erstmal den Architekten nach einer Bestandszeichnung fragen, da klärt sich vielleicht was.

Ich habe auch leider noch keine Ahnung, wie ich herausfinde, welche Materialien überhaupt Verwendung fanden. Im Treppenhaus habe ich z.b. Jute-Tapeten gefunden, z.B. mit Latex-Farbe überstrichen. Nun, es verspricht interessant zu werden ;-)

Gruß, M.Torbeck