Innendämmung Fachwerkhaus/Stroh Lehm Gefach

26.08.2010 Thomas



Hallo!
Da wir auch bald Fachwerkhausbesitzer sind würde ich mich gern an dem regen Meinungsaustausch beteiligen.
Und viele Fragen stellen...
Also,wir kaufen ein Fachwerkhaus mit Stroh Lehm Gefachen.Die Aussenseiten des Hauses sind verschiefert.Innen wurde bereits mit Rigipsplatten auf Verlattung eine Wandbegradigung durchgeführt.
Das gefällt mir nicht so richtig gut...
Ich würde gern eine Innendämmung aufbauen,nur die Frage wie.
Es wird noch eine Gasheizung eingebaut,wäre schön wenn es machbar wäre die Rohre unter der Dämmung verschwinden zu lassen.
Ständerwerk mit Rockwool und Fermacell fällt wohl aus wegen Feuchtigkeitsaustausch wenn ich das bisher gelesene richtig verstanden habe.
Was mache ich in den Badezimmern?

Würd mich über einige fundierte Meinungen sehr freuen!

Mfg,Thomas



Hallo Thomas,



unsere Firma befindet sich in einem Fachwerkhaus das mit einer Innendämmung und Wandheizugn ausgerüstete ist. Für die Innendämmung gibt es keinen pauschalen Ansatz.
Oft eingesetzt werden putzfähige Weichholzfaserdämmplatten.
Die Schlagworte hier sind:_ Wandaufbauten ohne Luftschichten und Baustoffe mit hohem Trocknungspotential.

Gerne bieten wir ein unverbindlich Beratung im unseren Ausstellungsräumen.

Grüße aus Koblenz
Grüße



auch in Wuppertal



Hallo, ich habe den Bahnhof in der Varresbeck (Benrather Str. 42) in Wuppertal gekauft, er wird grad komplett saniert. Der bekommt grad Holzweichfaserplatten und Wandheizung mit Lehmputz verpasst, können Sie sich gern mal ansehen. Wir sind täglich dort.



Innendämmung Fachwerkhaus/Stroh Lehm Gefach



Hallo Thomas,

wir arbeiten mit Schilfdämmung und reinen Kalkputzen. In unserer Homepage finden Sie viele Bilder.

Einfach mal reinschauen und wenn Interesse besteht beraten wir Sie auch gerne vor Ort.

Mit freundlichen Grüßen.

Veronika Klepac