Innendämmung korrekt verlegen

22.08.2015 rotbartiii



Liebe Fachwerker,
in mehreren Foren und Ratgebern blättere ich und finde keine passende Lösung, alle Beispiele sind von Dächern und Wänden, die unkompliziert aufgebaut sind. Daher hoffe ich auf eure Tipps.

Wir dämmen gerade unser Dach, außen sind Ziegel, dann Lattung, dann Delta Vent als diffusionsoffene Bahn, dann kommen die Sparren. Die Energieberaterberechnung hat ergeben, dass wir 20cm Zwischensparrendämmung brauchen (32er) und dann 6 cm Untersparrendämmung. Die Zwischensparrendämmung haben wir eingebracht.

Nun die Frage: An der Mittelpfette haben wir diese schön eingepresst und an kleinen Stellen Zwischenräume ausgestopft, doch wie bringen wir nun um die Latten (siehe Bild) Dampfsperre und Querlattung für die GKB an?! Sollen wir Luft zwischen den Sparren und der Untersparrendämmung lassen? Ist das dann eine Wärmebrücke und bietet Raum für Schimmelbildung?

Ich danke euch für die Hilfe. Ideen gerne ins Bild zeichnen und dann wieder hochladen.

Die zweite Frage: Die Außenwand, die noch mit Ständerwerk verkleidet und dann beplankt wird, ist unterschiedlich dick. Wenn ich nun von links nach rechts die Wand ziehe, fülle ich dann alle Hohlräume mit Dämmung auf? Und muss dann nochmal eine Dampfsperre eingebracht werden?

Vielleicht habt ihr auch hier Erfahrungen und helft einem verzweifelten Heimwerker weiter!

Herzlichen Dank und Grüße aus Berlin

Armin



Das zweite Bild...



...der Wand ist hier!



möglichst kein Hohlraum



Ich würde die Dampfbremse jetzt auftackern, dann die Querlattung für Gipskarton oder besser Gipsfaser mit TB-Kante. Raster der Traglattung entsprechend anpassen. Untersparrendämmung z.B. Isover Untersparrenfilz.

Unebene Giebelwände ? Wir hatten auch so etwas, mit Zellulose im Nassverfahren (CSO) gedämmt.