Innendämmung mit Holzfaserdämmplatten

18.11.2005 JR



Hallo, ich möchte bei meinem Fachwerkhaus eine Innendämmung mit Holzfaserdämmplatten, die in ein Lehmbett geklebt werden, anbringen lassen. (Beispiel das System der Fa. Claytex).
Ist dieses eine Arbeit des Lehmbauers oder kann auch ein Malerbetrieb diese Arbeiten ausführen?
Gruß, Johannes



im Prinzip …



... "kann" das ein Jeder machen! - "können" tun das auch Sie!
Aber ich würde das nur jemanden machen lassen, der das im Griff hat und das auch bewiesen hat durch Referenzen!
Gerade auf dem (ich sags mal böse:) Lehm- und Ökobausektor tummeln sich viele halbseidene selbsternannte Spezialisten, die dann mehr Schaden anrichten als es dem Bauherren lieb ist!

vom Grundsystem würde ich mir das aber noch einmal genau überlegen mit dem Holzweichfaserplattensystem!!!!! Da bin ich ehrlich gesagt nicht so der Fan davon! - Warum die Entscheidung hierzu??

mfG

FK



Die Entscheidung,



was von wem ausgeführt wird liegt letztlich beim Bauherren. Ein Angebot für diese oder jede andere bei CLAYTEC beschriebene Innendämmung erstelle ich gerne.

LEHMBAU
Jan-Peter Speckmann
Ottmannsdorf 5
D 07819 Triptis
Tel. 036482/48686
Fax 036482/86600
jan-peter_speckmann@web.de

Aktiv seit 1991

Mit freundlichen Grüßen
Jan-Peter Speckmann



So weit ich



informiert bin ist es in der Handwerksordnung geregelt, wer welche Arbeiten ausführen darf. So darf z.B. ein Maler ein Styropor Wärmedämmverbundsystem mit Kunstharzputz aufbringen, mit mineralischen Putz aber nicht.

Ein altes Sprichwort lautet, Schuster bleib bei deinen Leisten! Suchen sie sich einen guten Lehmbauer und lassen sie diesen die Arbeiten ausführen.
(Florian Kurz muss ich wiedersprechen, gerade im Ökobau finde ich die guten Handwerker, die sich mit ihrer Materie auseinandersetzen und alte bewährte Techniken wieder aufleben lassen und beherrschen - gerade auch bei den Lehmbauern -. Entsprechend sind diese allerdings auch häufig etwas teurer. Schwarze Schafe gibt es natürlich überall. Das ist meine Erfahrung!)