Schadensbilder Innendämmung

29.10.2007 Patrick Neika



Hallo zusammen,

ich versuche einen Bekannten davon abzubringen, sein Fachwerkhaus, das außen mit Schiefer verkleidet ist, innen mit der von uns allen so geliebten Methode "Mineralwolle/Dampfbremse/Rigips" zu dämmen. Kritischen Fragen wie "wie bindest du die Balkenköpfe mit ein" oder "Wie kriegst du die Steckdosen dicht" weicht er aus ("Einfach eine Diele am Rand wegnehmen und die Dampfbremse an den Balkenkopf ankleben" oder "ich nehme die Hohlraumdosen für Fertighäuser, das ist Stand der Technik").
Irgendwie schein er begeistert von dem Mist zu sein. Ich fürchte, daß nur ein paar Bilder helfen könnten.
Jetzt habe ich im Forum mal etwas gesucht, aber nix gefunden. Hat von euch jemand so ein richtig schauderhaftes Bild von einer geöffneten Miwo-Innendämmung? Am besten noch mit geschädigtem Fachwerk dahinter.
Wären nett, wenn ihr etwas habt. Wenn das dann nicht zieht, gebe ich auf. Wäre aber schade um die Hütte...

Gruß Patrick.



zwar nicht mit Fachwerk



dahinter, aber eine richtig klatschnasse GiKaPl



und noch eins...



hier die dazugehörige nasse Lehmwand
wenn Du bei mir in der Galerie guckst, findest Du auch zwei Bilder vom Dachboden - eins mit der MiWo, aber die Schäden sieht man da nicht.
Das zweite ist die Decke, wo zwischen den GiKaPl Wasser gelaufen ist...
Weiß halt nicht, ob Du es verwenden kannst, da man den kaputten Balkenkopf nicht sieht...



Vielen Dank schonmal,



Silke, sah ja heiß aus bei dir. Bei den Bildern wir er halt in "war ja auch nicht ordnungsgemäß ausgeführt" flüchten. Mal sehen, vielleicht hat ja noch jemand was, wo sogar eine Dampfbremse zu sehen ist, die an den Anschlüssen nicht funktioniert hat (Fensterlaibungen, Balkenköpfe).
Aber wie gesagt, danke schonmal.

Gruß Patrick.





Hallo Patrick!
Dass die Schäden so waren, wie auf diesen Bildern, lag ja daran, dass im Dachgeschoss die Dichtungen um den Schornstein herum nicht dicht ausgeführt waren - dadurch ist dass Wasser am Schornstein runter und hat sich unter der Decke im Gips und Lehm verteilt.
Heiß war es auf der Baustelle im Januar / Februar 06 nicht wirklich sondern spannnend :-)
Grüße
Silke