Innendämmung eines Sichfachwerkes gibt es mit folgendem Aufbau probleme?

25.07.2002



Ich hab vor kurzen ein saniertes Fachwerhaus gekauft Baujahr ca. 1910.
Noch sind keine Bauschäden aufgetreten. nur zur Vorbeugung.

Meine Fragen?
Noch sind keine Bauschäden aufgetreten. nur zur Vorbeugung!
Ist der unten genannte Wandaufbau für ein Sichfachwerk mit Innendämmung ordnungsgemäß aufgebaut.
Wie sieht es mit dem Taupunkt aus? Bekomme ich schwierigkeiten auf Dauer?
Wie kann man rechtzeitig feststellen, dass Schaden durch Feuchtigkeit entsteht?
Habe ich mit einer Durchfeuchtung der Dämmung oder des Holzes zu rechnen (Schimmelbildung)?
Würde eine nachträglich eingebrachte Wandheizung (Hüllkörpertemperierung) eine Durchfeuchtung des Wandaufbaus verhindern oder verringern


Im Ergeschoss ist Mauerwerk.
Im OG Sichtfachwerk mit folgendem Aufbau. von Aussen gesehen:

Silikatanstrich bzw. Consolan Wetterschutzfarbe auf Holz aufgetragen.
Spalten und Zwischenräume mit Akryl ausgespritzt.
Ausgebessert mit Kalkzementputz.
Fachwerk mit Bimssteinen oder volltonziegeln
innen auf das Fachwerk genageltes Streckmetall mit Kalkzementputz versehen.
ca. 1-2 cm Luftraum
14 cm Dämmung mit MiWo isover.
Holzaufbau.
Dampfsperre eine stärkere PS Folie
Gipskartonplatte

ich bitte realistische Lösungsansetze.
Kosten- Effizienzrelevant!



Innendämmung



Ich nehme an, MiWo heißt Mineralwolle. Dies ist eines der Materialien, bei denen sowohl unsere Denkmalschutzbehörde als auch unsere Fachhandwerker die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Dampfsperren funktionieren wohl nur dann, wenn sie rundum dicht sind - was wohl nicht so einfach ist im Fackwerkbau. Nach mehreren kritischen Stimmen hierzu, haben wir keine Dampfsperren eingebaut.
Weitere Infos von mir und anderen bei Antworten für Manfred Tessin (24.6.02).
Ansonsten suche ich auch noch nach der "perfekten" Innendämmung für Fackwerk.
Gruß
Alexander Sonnenburg



Innendämmung auf Fachwerk



Also, ich habe beste Erfahrungen mit einem Gemisch aus Stroh und Lehm gemacht. Stroh gibt es beim Bauern und Lehm unter www.claytec.de oder aus der Natur (Straßennamen wie An der Lehmkaul o.Ä. weisen auf alte Lehmgruben hin.)



Wandaufbau Fachwerk



Typischer Lobby-Aufbau, wo die Industrie immer verdient, weil dieser Wandaufbau in 10 o. 20 Jahren Sie wieder als Kunden auf der Matte haben! Die Nachhaltigkeit ist doch überhaupt nicht mehr gefragt, in unserer heutigen Bauzeit, sondern nur noch schnell, schnell, schnell und was ist mit der Bauphysik? Unsere Altvorderen haben es uns doch vorgemacht und diese Häuser stehen schon mehrere hundert Jahre und nach den heutigen Saniermethoden sind diese Häuser schon nach ca. 30 - 40 Jahren wieder Sanierungsfälle, wenn nicht sogar abrißfähig!! Kontakte: dritte-haut.de oder
Nothhelfer: 07551/64585, Fax 64406
heutigen Sanier