Innendämmung Weichholzfaserplatte

19.07.2009



Hallo Gemeinde,

das Thema Innendämmung bringt mir ziemliche graue Haare, eine Frage dazu:

Im Fachwerkgiebel Richtung Osten hatte ich mir wegen der besseren Verarbeitung als Innendämmung Weichholzfaserplatten vorgestellt. Welche Dämmstärke nehme ich dazu?

Wandaufbau:
14 cm Fachwerkwand mit Lehmausfachungen (später kommt in die Gefache Kalkputz)

Innen dann 3 cm Lehmunterputz,
Weichholzfaserplatte 4 oder 6 cm?
Wandheizung mit 3 cm Lehmunterputz
1 cm Lehmoberputz und ggf. darauf Kalkputz.

Welche Dämmstärke 4 oder 6 cm der WH-Platten ist die Richtige?

Das Berechnungsprogramm will nicht so wie ich es will und hier im Forum finde ich seit 2 Stunden nicht die passende Antwort.

Die gleiche Frage stellt sich mir für einen Raum tiefer. Hier ist ein Anbau mit Fichtebalken mit Backsteinausfachungen. Kann ich dort 6 cm WH-Platten nehmen?
Dazu wieder Wandheizung ?

Herzlichen Dank für die Antwort (auch am Sonntag)

Beste Grüße
Markus



Innendämmung



Hallo,

mit Heizung sind 6 cm kein Problem (wegen der gesteigerten Verdunstungsleistung), ohne würde ich nicht über 4 cm gehen.
Nehmen Sie nicht hydrophobierte Platten ! Nicht die für Außendämmsysteme !
Vergessen Sie erst einmal die Berechnungsprogramme. Bei denen kommt auch nur raus, was man vorher eingegeben hat.

Grüße vom Niederrhein



Innendämmung



Hallo Herr Beckmann,
hallo Fachleute,

besten Dank für sonntägliche Arbeit. Bin doch sprachlos....

6cm sind möglich, besser 4 cm auch mit Wandheizung?

Nochmal zur Wichtigkeit meiner Frage: Es ist die Ost-Giebelseite meines Hauses. Heißt, es kommt nicht all zu oft vor, dass Schlagregen gegen die Giebelseite kommt (außer letzten Freitag).

Wäre aber nix dagegen zu sagen, dass 6 cm okay sind. Was aber in der Übergangszeit Frühjahr/Herbst wo keine Wandheizung an ist und Schlagregen oder generell Feuchtigkeit am Haus entsteht? Sind dann nicht 4 cm besser?

Im Forum wird absolut nix darüber gesprochen (Sitze doch glatt wieder 2 h am PC und suche mir den Wolf....)

Welche Alternativen gibt es neben HWFP, die man gut Verarbeiten kann?. Schilf wäre auch kein Thema, habe ich im 1.OG aber kann man doch so schlecht für die Schräge zurecht schneiden. Da fallen mir alle Schilfrohre raus.

Mir ist ein guter Hitzeschutz im Sommer und ein Kälteschutz im Winter wichtig. Im Dachgeschoss ist es doch am gemütlichsten.

Eine Vorsatzschale aus Leichtlehm ist gut für den Taupunkt, aber keine Dämmung. Was nun?

Im nächsten Leben werde ich Architekt. Da kann ich Hobby zum Beruf machen.

Beste Grüße

Markus



Hallo Markus,



die Weichholzfaserplatte wird als sichererste Varianten bei der Innendämmung eingestuft. Abgesehen von der einfachen Verarbeitung.

Ob 4 oder 6 cm wird sich hier im Forum auch nicht genau klären lassen da hier sehr viele Einflusssgrößen eingehen.

Wie schon gesagt gilt der Einsatz einer 6 cm Platte mit Wandheizung als sehr sicher, wir arbeiten mit diesem Aufbauten schon seit Jahren.

Es gibt heute ein paar Bauphysikbüro´s die sich auf die Berechnung solcher Aufbauten spezialisiert haben.

Auch bieten einige Hersteller oder Systemanbieten der Innendämmung Unterstützung.

Grüße



Jenseits...



...der Berechnungen gefällt mir von der Montage her die DHD 50N von DOSER (50mm stark, mit Stufenfalz) besonders gut.

Der finale Kalkputz ist sicherlich verzichtbar.

Grüße

Thomas



Innendämmung mit Weichholzfaserplatte



Guten Abend,

ich werde demnächst an die Innendämmung kommen. Hier im Forum gibt es zig Informationen dazu, nur nicht das was ich suche:

Welcher Hersteller für Weichholzplatten wird empfohlen? Gutex, Pavatex oder die Fa. Unger?
Welche Platten generell sollte ich nehmen. Es sollen die Außenwände gedämmt werden. Einmal habe ich die

- Giebelseite mit Eichfachwerk mit 6 cm
- Fichtefachwerk mit Backsteinen ausgemauertmit 6cm
- Giebel- und Südseite nur Hohlblocksteine mit 4cm.

Überall soll eine Wandheizung an die Innendämmung angebracht werden.

Was muss ich beachten und sollte das Dämmmaterial für Außenwände sein oder nicht? Ein Fachmann sagte hier im Forum ja nicht die für Außenwände, warum nicht?

Beste Grüße
Markus



Hallo Markus,



denke mal darüber nach ob du das ganze (Dämmplatten Putz und Wandheizung) im System bestellen kannst.
Als putzfähige Dämmplatte empfehlen wir die Produklte von Pavatex, wir haben seit 15 Jahren sehr gute Erfahrungen mit diesen Produkten.

Gerne können wir Dich in unseren Büro-Austellungsflächen unverbindlich beraten und auf Wunsch ein Angebot erstellen, hier kann man sich auch die ganzen Konstruktionen anschauen.

Grüße aus Koblenz