innen, Zellulose, Sparren, Periode, offenen

19.08.2008



Hallo, möchte meinen Altbau mit Zellulose isolieren. Kann ich bei folgendem Dachaufbau, von außen nach innen aufgeführt, auf eine Hinterlüftung verzichten? Schiefer, Bitumendachpappe, Bretter, Sparren. Die Sparren sollen auf ca. 24 cm aufgefedert werden. Nach dem Anbringen einer diffusionsoffenen Folie soll dann der Zwischenraum mit Zellulose isoliert werden.



Dampfdichte Außenhaut



Nach Ihren ersten Schilderungen zu urteilen, ist eine Zellulosedämmung nicht möglich!
Auch andere Dämmmöglichkeiten sind hier kritisch zu betrachten.
Welcher Grund führt zu dieser Beurteilung?
Die äußere Dachhaut ist als dampfdicht zu beurteilen. Somit muß eine Konstruktionslösung gefunden werden, die die eingetragene Diffusion in den Wintermonaten (Heizperiode) über die sommerliche Periode nach innen wieder ablüften läßt.
Dies hängt aber von der Länge der Dämmebene mit ab und von der nach innen ausgeführten Konstruktionslösung.
Die Innenmembran sollte dann eine "INTELLO" von pro clima z.B. sein.
Was aber auch möglich ist, wäre der Gedanke, nicht bis in die Dachspitze zu dämmen, sondern nur entsprechende Dachabseiten und die letzte Decke (Dachgeschoß/Bodenraum).
Somit wäre gewährleistet, daß die Diffusionsablüftung in den offenen Dachboden gelangen kann und dort hinein ablüftet.
Raum innenseitig dann mit Kreuzlattung arbeiten und zusätzlich gute Speicherflächen schaffen (Lehmbauplatten, Fermacell, Heraklith mit Lehm verputzt).

Trotzdem wäre es ratsam, einen versierten Dämmfachmann oder Einblasfachbetrieb zu konsultieren und sich am Objekt beraten zu lassen.
Bei Isofloc wäre eines der fachlichsten Ansprechpartner Hr. Geißler in Weimar.

Viel Erfolg und gutes Gelingen

Udo