Aussen Wand innen Isollieren

31.01.2012



Hallo,
Ich habe ein Altes Fachwerkhaus ca. 18 Jahrhundert, mein Problem ist ich möchte es Innen Isolieren habe aber ein Fachwerkmauer mit Holzbalken Mauerstärke 12cm somit ist der Aussenbalken auch innen Sichtbar.
Nun zur meine Frage, was ist die optimale innen Isolierung um nicht die Balken durch Feuchtigkeit zu zerstören bzw. sollte ich eine Vormauerung machen, nimmt mir aber sehr viel Platz weg. Kann auch mit Ständerbau (Rigips)und entsprechende Isolierung ausreiche, und wenn Ja wo sollte die Dampfsperre angbracht werden.
Danke für Eure Hilfe Gruß Bernd



Ständerwand mit Rigips auf Fachwerk ....



... das ist ein altes Reizthema hier und oft behandelt worden.

Die Gefahr ist sehr hoch, dass Du damit das Fachwerk auf Dauer schädigst.

Wenn Du schon innen dämmen willst und musst, dann wäre eine Dämmung mit Holzdämmplatten (z.B. GUTEX-Thermoroom)in einem Mörtelbett die bessere Wahl.

Das alles sollte aber im Gesamtkonzept abgestimmt sein.

Grüße aus Lichtenfels

Frank von Natural-Farben.de



Innendämmung



Bitte lesen Sie auch meine Antwort zur Forumsfrage zwei Einträge nach dem Ihren (neuere Einträge)

Sie können eine Innendämmung anbringen, die auch gleichzeitig eine Winddichtigkeit und einen Schutz vor eingedrungenem Wasser in der Fachwerkkonstruktion aus Schlagregenbelastung bietet.

Diese Innendämmung muss vom Aufbau und der Ausführung her bauphysikalisch + baukonstruktiv korrekt von einem Fachbetrieb (!!!) ausgeführt werden. Als Materialien kommen nur fachwerkgeeignete in Frage: Holz / Holzfaserplatten / Lehm / Kalk´.

Die Konstruktion muss hohlraumfrei (!!!) kapillaraktiv und diffusionsoffen sein. Gasbeton, Mineralwolle, Gipskarton, Folien, Dichtstoffe (Acryl + Silikon) und ähnliche Baumarktmaterialien können nicht verwendet werden.

Eine Innendämmung wird, mit Ausgleichsputz und Oberflächenputz, immer mindestens 6-8 cm stark sein, bei sehr ungeraden FW-wänden auch 8-10cm



Aussen Wand innen Isollieren



Danke für Euere Hilfe,
dies mit Holzdämm- bzw. Holzfaserplatten in die Richtung die ich mir so auch vorgestellt habe.

Gruß Bernd



Lehmunterputz + Schilfrohrplatten



Hallo Bernd,

wir hatten das selbe Problem, und unser 530 Jahre altes Fachwerkhaus mit einer Lehmunterputzschicht mit 5 cm dicken Schilfrohrplatten gedämmt.
Das ging hervorragend und die Unterputzschicht variiert zwischen 4 und z.T. 10 cm. Ab 5cm muss in zwei Lagen der Unterputz angebracht werden (frühestens am nächsten Tag). Bei der Letzten Putzschicht haben wir dann die Schilfrohrplatten in den nassen Lehm gepresst und mit Dämmstoffdübel fixiert. Anschließend wurden alle Innenwandseiten der Außenwände mit Wandheizung belegt und eingeputzt. Ein hervorragendes Ergebnis und leicht in Eigenleistung umzusetzen.
Aber die Methode mit Gutex Weichholzfaserplatten ist auch hervorragend, denke ich.

Liebe Grüße

Peter



Aussen Wand innen Isollieren



Hallo Peter,

Danke auch Dir für deine Info, es könnte optimal zum Ausgleich der Wand funktionieren und danach Holzfaserplatten zu montieren.

Gruß Bernd