Wie Holzdachrinnen hobeln..?

14.08.2008



Hallo Zusammen!

Ich bin gerade dabei mir holzdachrinnen zu bauen. Jetzt stellt sich die frage, womit hoble ich diese innen. Ich hab das grobe Material schon draussen. jetzt bräuchte ich also einen hobel, dessen Sohle und messer rund wären. Wo kann ich denn soetwas bekommen? Oder wie könnte ich es sonst noch machen?

Danke, Grüße



Größere Kehlhobel...



...waren früher übliches Handwerkszeug. Flohmärkte oder ebay könnten also weiterhelfen. Ulmia könnte ggf. solche Hobel noch im Programm haben. Oder: Hobel selber bauen, aus weißbuche den Korpus, und ein geeignetes Eisen herrichten. Da Holzrinnen nicht das ewige Leben haben, ist die Investition mehrfach nutzbar.

Zur besseren Haltbarkeit sollten die Rinnen innen leicht angekohlt werden.

Grüße

Thomas



Regenrinne



Moin zusammen
Zu besseren Haltbarkeit könnte man inne doch auch eine Zinkrinne einlegen. Wenn mans nicht sieht, währs doch OK.
Gruß Jürgen



Bei Holzschindeln...



...haben diejenigen, mit gespaltener Oberfläche eine längere Lebensdauer, da weniger Zellen angeschnitten wurden und sie damit weniger Wasser aufsaugen...
Vielleicht Innenseite einfach relativ sauber ausstemmen...?

Wenn mit Zinkrinne, dann aber so, daß sich darunter keine Feuchtigkeit sammeln kann, den sie kommt, einmal dorthingelangt, wahrscheinlich nicht gut wieder weg...

Gruß Frank



Dann Zink,



aber ohne Holzrinne :-)

Die Rinne wird in Größenordnungen schneller faulen, weils nicht wirklich dicht wird, irgendwo kommt immer ein Wassereintrag unter das Zink. Das ganze sollte also auch noch etwas unterlüftet sein. Die Kehle handwerklich so hinzubekommen, daß die unflexible Rinne hineinpasst, wäre die nächste Herausforderung.

Bei einer nur gestemmten Rinne (Bildhauerarbeit) halte ich die weniger glatte Oberfläche für problematisch. Jede Vertiefung, wo sich das Wasser sammeln kann, wird zur Schadstelle.

Früher sind die Rinnen oft mit dem Kehlbeil geschlagen worden (ich finde mein's nicht, Foto ggf. später). Denkbar wäre auch ein stark gekehltes Zugeisen (wie Foto, nur stärkere Kehle). Bei letzterem hätte man ggf. gleich einen Höhenanschlag mit dabei.

Ein schönes Stück Arbeit ist es in jedem Falle. Natürlich gibt es auch fertig gefräste Teile zu kaufen.

Grüße

Thomas



Zink ?



Laßt bloß die Zinkeinlage weg ! Erstens fault, wie schon gesagt, das Hoilz, dann greift der "Weißrost" sich die Zinkrinne, weil sie nicht ordentlich belüftet wird.

Grüße



Regenrinnen



Moin zusammen
Also wenn ich mir angucke was ich drei mal im Jahr für Laub, Sand und Äste, meist klitsch Nass, aus meiner Regenrinne hole, ist die Haltbarkeit der Holzrinne kürzere als die Herstellungzeit.
Meinetwegen nimm was anderes aber wenn schon Holz dann innen verkleiden.
Annähernd waagerechte Flächen in die das Regenwasser eines ganzen Dachs geleitet wird, incl. Dreck, wie soll das den gut gehen.
Wenn ich Ablaufrinnen aus Holz herstelle kann ich das bei großem Gefälle ja vielleicht noch verstehen aber Regenrinnen ganz bestimmt nicht.
Gruß Jürgen



eigentlich komplett gehackt



Eigentlich wurden diese Holzdachrinnen komplett gehackt.
Vor kurzem konnte ich solch einer Arbeit sogar zuschauen.
Heimatmuseeum Sohland a.d Spree.
Und nachher ausgepecht.

Grüße

Udo