Verputzen oder Restaurieren?

30.12.2004



Ich habe vor ca 1 Jahr ein altes Fachwerkhaus gekauft.Baujahr um 1600.Der Vorbestitzer hat zwar schon jede Menge erneuert wie zb Isolierverglaste Sprossenfenster aus Holz,die gesammte Heizung,Elektrik und den ganzen Lehm aus den Böden sowie dem Fachwerk entfernt.Dieses hat er mit rötlichen Steinen von innen komplett ausgemauert und dann teilweise innen mit Ständerbauwerk verkleidet.Leider scheute er die Arbeiten an der Außenfassade welche mit hässlichen schwarz/grauen Terrpappeverkleidungen notdürftig "verschönert"wurde.Da jetzt im Sommer aber die Fassade erneuert werden soll,kommt die große Überaschung.Wie sehen die Balken aus und was ist noch zu retten?Wer hat Ahnung und Erfahrung womit und wie mann eine Fachwerkwand evt. Überputzen oder Restaurieren kann?



Wandaufbau



bitte noch einmal ganz genau beschreiben, vielleicht von innen nach außen.
Die Situation mit dem Ständerwerk von innen hört sich schon nicht besonders gut an. Welche Materialien wurden hier eingesetzt?
Ist überputztes Fachwerk in Hennef üblich? Könnte ich mir schon vorstellen, aber es gibt glaube ich doch auch einiges an sichtbarem Fachwerk, oder?
Wenn das Holz der Wand nicht mehr in Ordnung sein sollte, muss es auf jeden Fall ausgebessert werden, egal ob sichtbar oder nicht.
Ich glaube, ihr werdet nicht umhin kommen, einen Fachmann oder eine Fachfrau rechtzeitig mit an den Bau zu holen.
(Baubiologe oder Ingenieur)