Die Jazzpolizei

30.12.2017



Hallo wir möchten unseren Dachboden von innen dämmen.
Aussen sind Bitumen Schindeln, ca 16jahre alte, innen ist ein Rauhspund mit ca 2bis3 cm, der Raum soll beheizt und bewohnbar sein. Die Sparren haben 10cm. Die Dach schräge ist ca 35 Grad. Die beiden Giebel Seiten sind neu aussen und innen mit Holz verkleidet und mit duplex Folie bzw Unterspannbahn und 10 cm Hanf gedämmt. Auf jeder seite befinden sich 2 Fenster, meine Frage: Hanf Dämmung direkt auf das Holz oder Rauhspund abdichten? Vielen Dank für die Hilfe, bin für jeden Tip dankbar. MFG Jürgen Hahn



Nachtrag



PS der Zwischenboden zum Erdgeschoss ist gedämmt und mit 27 er Dielen belegt.



Nach ihrer Darstellung....



...beurteilend, sage ich jetzt ganz einfach mal:
Es geht nicht und wird auch nicht funktionieren.
Bauschäden werden üpber kurz oder lang entstehen!!
Die Sparrenstärke ist zu klein, nach außen ist das Dach dampfdicht und muss bei einer innenliegenden Dämmung eine Hinterlüftungsebene bekommen.
Desweiteren ist die Dachneigung auch zu flach, um eine gute Hinterlüftung zu garantieren.
Machbarkeiten müssen unbedingt am Baukörper selbst erarbeitet und definiert werden.
Bauteilanschlüsse etc. sind da auch sehr wichtig.

Also einen kompetenten Fachmann kommen lassen und wenn möglich auch den Verzicht auf PE-Folien und ähnliches!



Die Pappschindeln...



...haben den längsten Teil Ihres Lebens ja schon hinter sich...

Die Belastbarkeit der Sparren? Da sollte ein Statiker vor Ort drüberschauen.

Grüße

Thomas