Dach von Innen RICHTIG Dämmen

13.11.2012 duck914



Hallo,

wir möchten unser DG richtig dämmen. Damit meine ich, das wir in erster Linie nicht unser Haus kaputt renovieren möchten und das Wohnraumklima verbessern wollen. Wenn wir dann noch Heizkosten sparen, ist das ein netter Nebeneffekt.

Als Dämmstoffe kommen nur Hanf, Holz oder Zellulose in Frage. Plattenwerkstoff evt. Rigips, vermutlich aber LEhmbauplatten. MAx. möchte ich nach innen 4cm Aufdoppeln.

Das Haus ist von 1927 und das Dach ist 1991 neu eingedeckt worden.
Ist-Zustand: 45Grad Dachneigung
Aufbau von außen Tonziegel, einfache Lattung (d.h ohne Konterlattung), Bitumenbahn (nicht verklebt) 12cm Sparren.

Habe mich jetzt von 3 Fachfirmen beraten lasen wie der Aufbau sein soll. Wenn ich diese Konstruktion im U-Wert Rechner eingebe, habe ich einen guten Dämmwert und die EnEv ist glücklich, aber bekomme wohl ein Feuchte Problem.
1 Vorschlag ist. dämmen bis zur Bitumenbahn.
2 Vorschlag ist. Bitumenbahn rausschneiden und bis zur Ziegel Dämmen

Meine Idee ist. 3cm Lattung an die Sparren, dann eine Holzfaserplatte davor (z.B. Gutex 20mm MultiTop), Sparren von innen 20mm aufdoppeln, Dampfbremse und dann den Hohlraum ausflocken lassen (z.B Isofloc Zellulose).
Somit habe ich vor der Bitumenbahn eine 3cm Luftschicht die vom DG bis zum Spitzboden (ungedämmt und luftig) reicht.

Somit sollte die anfallende Feuchtigkeit abtransportiert werden, oder? Wenn ich die 3cm Luftschicht im U-Wert rechner als Außenluft angebe, habe ich kein Feuchtigkeitsproblem.


Habe ich in meiner Überlegung einen Denkfehler?
Über Ratschläge wäre ich sehr dankbar.



Den Vorschlag



mit der Hinterlüftung könnte auch von mir sein!

Solche Aufbauten haben wir mehrfach mit guten Erfahrungen umgesetzt.

Grüße



Hanf



Hallo,

wir haben die Tage Hanf verwendet.
Unser Aufbau ist:
Ziegel auf Latten, dann mittig zwischen den Sparren eine weitere Latte (3x5cm) senkrecht angeschraubt (quasi als Abstandhalter), dann die Hanfmatten 120mm. Dann von Innen die Dampfbremsfolie und darauf jetzt Lattung und Konterlattung.

Da wir noch am Sanieren sind, habe ich dazu keine weiteren Erfahrungswerte.

Der Hanf lies sich gut verarbeiten, wenn er auf einer festen Unterlage geschnitten wird.



Schreckgespenst EnEV



Die Enev sagt aber auch, dass wenn die Sparren die vorgeschriebene Dämmstärke nicht her geben und die Gefahr besteht, dass die Konstruktion im Laufe der Zeit Schaden nimmt, reicht es aus, wenn die Dämmung auf den Mindestwärmeschutz reduziert wird.

Grüsse Thomas