Wärmedämmung von Innen mit Gipsfaserverbund+20mm Styropor

23.07.2003



Hallo,
ich hatte vor bei Aussenwand aus (von aussen nach innen)Behang mit leichter Isolierung, Sauerkrautplatte,Fachwerk mit Ziegelsteinen, Sauerkrautplatte und 2cm Putz,
eine Gipsfaserverbund mit 20mm Styropor aufzukleben bzw zu schrauben.
Worauf muss ich achten (z.B.Dampfsperre- ist aber nicht vorgesehen)? oder was sollte man nicht machen ?

danke
Jörg





eine Dampfsperre würde ich auch noch beidseits einbauen, um das (sauer)kraut fett zu machen. aber ernsthaft: klicken sie sich mal durch das forum, dann finden sie lösungen für einen vernünftigen Wandaufbau bei fachwerk. styropor und gipsfaserplatten sind so vernünftig wie eine plastikjacke bei den derzeitigen temperaturen. tödlich für das haus!
machen sie's gut
günter flegel, wagenhausen





ok- kann ich nachvollziehen......
aber wie siehts denn mit regipsplatten zum begradigen der innen und aussenwände aus ?
gruss Jörg





klar, wenn man unbedingt gerade wände will, kann man Rigips oder gipsfaserplatten verwenden, dann aber auf fachmännisch hinterlüftteter schalung, damit die Wand "atmen" kann. aber auch dann kann es feuchteschäden geben. allemal besser ist bei der ohnehin heiklen Innendämmung (um die man freilich nicht immer herumkommt) ein kompakter und diffusionsoffener Aufbau mit (von außen nach innen) fachwerk/stein + holzfaserplatte oder Schilfmatte (mind 4cm) im (lehm)putzbett + Kalk oder Lehmputz zweilagig. der genaue aufbau hängt auch von ihrem heizsystem ab.
günter flegel





vielen dank soweit.
eine aussenisolierung könnte dann vielleicht so aussehen (änhlich wie beim Dach): diffusionsoffenes dämmaterial, Folie wie beim Dach und dann der behang,z.B. Schiefer



RE



Auch die hinterlüftete Platte ist falsch!! Am besten Aussendämung mit Schilfrohr oder Weichholzfaser vollflächig ins Mörtelbett. Unter dem Bereich Wärmedämmung gibt es viel Information dazu. Viele grüße Gerd Meurer



Warum beidseitig dämmen?



Zu viel Dämmung bringt nichts. Um gerade Wände zu bekommen, könnten Sie z.B. Lehmunterputz auftragen und abziehen (z. B. Schnellputzleisten). Es gibt aber auch Lehmbauplatten in 2 bis 2,5 cm dicke (sehen aus wie Riegipsplatten, nur halt aus Lehm), die man im Mörtelbett einbetten könnte. Kann man übrigens auch gut für Decken verswenden ;-). Warum wollen Sie Ihr Haus unbedingt in Folie hüllen? Wenn Sie Schiefer auf die Außenwand nageln, da kommt schon nichts mehr durch... Grüße Annette



Innen- oder Außendämmung?



hallo,
warum mit Schilf - geht nicht auch eine innendämmung mit "Unger Diffutherm" system?