Heizen oder nicht?

24.09.2004


Hallo,

(Bei der derzeitigen Ölpreisentwicklung ist das für mich eine recht wichtige Frage).

Ich bin Besitzer von 2 Häusern (Bj.1840 u Bj.1900). Das
Haus Bj.1900 (EG Bruchstein,OG Holzständerbauweise) steht z.Zt leer weil ich es im Laufe der Zeit renovieren will.

Die Frage, die sich mir nun stellt ist, ob es vertretbar ist das Haus unbeheizt (hat eine Ölzentralheizung) zu lassen, ohne die Bausubstanz (insbesondere die Holzbauteile)
zu schädigen?

Eure Kommentare würden mich sehr interessieren!

MfG

Andreas



Normalerweise ...



... spricht nichts dagegen.
Unabhängig von der Heizungsfrage sollte man nur darauf achten, daß ansonsten alles "dicht" ist, d.h. keine Feuchtigkeit von außen eindringen kann.
Wenn das Haus nicht bewohnt ist, erfolgt auch kein Feuchteeintrag von innen. Es ist eine bekannte Tatsache, daß die Holzbauteile z.B. von alten Scheunen die Zeit unbeschadet überstanden haben - Schädigungen in größerem Ausmaß traten am Fachwerk in neuerer Zeit hauptsächlich durch "moderne" Baumaterialien auf.

Aber: nicht vergessen, daß Wasser aus der Heizung und der Wasserleitung abzulassen ;-)

Angenehmes Sparen und Gruß aus BS



Kommentar 2



:-)
stimme zu.
Unseres war auch nicht bewohnt und nicht beheizt.
Die SChäden waren vorher schon da bzw. kamen durch hereintröpfelndes Wasser.

Grüße Annette *bibber*



Danke



Hallo Annette und BS,

Vielen Dank für das Feedback! Ich muß an dieser Stelle mal die gesamte Community loben, die mir bisher immer recht hilfreiche Tips gegeben haben!

BTW: Einmal werde ich die Heizung aber mal voll aufdrehen, weil ich im Winter ein Infrarotbild machen will, um zu sehen ob es sich lohnt das Fachwerk freizulegen (das Haus ist z.Zt. verputzt) :)

MfG

Andreas



Infrarot



Hallo Andreas,

wie und wann willst Du das Foto machen?
Was willst Du erkennen ?

Gruß aus BS

Bernd





Hallo Bernd,

Das Foto will ich machen wenn es draußen knackig kalt ist (<-10 Grad also in einer Winternacht). Das sollte mit einer Sony Digitalkamera (F707,F717) gehen.

Der Sinn ist das (im Moment verputzte) Gebälk zu erkennen.
Wie gesagt, es handelt sich um ein Geschoss in Holzständerbauweise. Manche Leute würden vielleicht sagen, Fachwerk für Arme :)

MfG

Andreas



Infrarot-Trugschlüsse



Hallo Andreas,

ich bin jetzt vielleicht eon bißchen penetrant - aber bei derartigen Fotos kann man sich selbst schnell ins Bockshorn jagen, wenn man einige Rahmenbedingungen nicht beachtet.

Stell Dir mal vor, Du hast eine Ziegelwand, die im Winter bei Minusgraden von der Sonne beschienen wird. Diese Wand kann dann durchaus auf +20° C aufgeheizt werden. Wenn Du anschließend ein Foto machst, wirst Du wahrscheinlich die Strahlung der absorbierten Wärme fotografieren. Herkömmlich wird so etwas immer als Wärmeverlust des Gebäudes interpretiert. Kommt natürlich auch drauf an, welche Seite Du nimmst.

Das nur mal als skeptische Gedanken vor möglichen Fehlinterpretationen. Bedenke aber, daß Du für dieses Vorhaben die Heizung vorhalten mußt. Vielleicht gibt es noch andere Möglichkeiten.

Wie/ womit ist das Haus denn eigentlich verputzt?

Gruß aus BS

Bernd





Hallo Bernd,

Deine Fragen sind durchaus okay, dass ist doch ein Diskussionsforum. Womit die Holzetage verputzt ist, weiß ich nicht. Ausgemauert ist sie nicht, wahrscheinlich ist da so ein Lehmkran drin. Ich verspreche mir durch das unterschiedliche "Temperaturverhalten" des Holzes und dem "Kram" der in dem Gefache drin ist ein Bild wo ich sehe wo das Holz ist.
Ein Versuch ist das wert, da ich die entsprechende Kamera
umsonst bekommen kann.

MfG

Andreas



"Kram"



Hallo Andreas,

falls der Kram "Lehm" sein sollte - sei froh. Was besseres gibt es nicht - weil der Lehm nach der Einbauphase das Holz entfeuchtet und damit schützt. Diesen Effekt bekommst Du bei keinem anderen Baustoff.

Wenn Du sowieso sanieren willst, nimm doch mal innen den Putz oder was sonst noch drauf ist herunter, um zu sehen, was sich dahinter verbirgt. Ich war am Anfang bei mir auch sehr vorsichtig, und habe mich dem Problem in chirurgischen Schritten genähert, bis ich dann feststellte, daß die Grob-Methode viel besser funktioniert und Aufbau und Schäden besser zu erkennen sind. Heute bin ich froh, daß ich den Überblick habe. Habe leider aber auch mehr Schäden festgestellt als ich vermutet hatte.

Wenn Du außen Zementputz drauf hast, würde ich den auch entfernen.

Gruß

Bernd





moin,

deshalb macht man infrarot-fotos auch immer nachts

ersma,