Ideen fuer Heizung gesucht




Liebe Leser,
nach langem Suchen bin ich endlich fuendig geworden und habe ein Natursteinhaus in Frankreich gekauft.(Ich lebe dort bereits seit vielen Jahren)Baujahr 1850. Es gibt Strom, Wasser.Das Haus ist zu 2 Seiten in den Fels gebaut.D.h.Keller ist Erdgeschoss und zugleich Hauptzugang. Fussboden ist gestampfter Lehm.Die Waende sind unverputzt. Naesse/Feuchtigkeit ist kein Problem, bisher. 1. Etage ist Wohn-u. Kuechenbereich. Geschlafen wird unterm Dach. Einfache Fenster, Waende mit Kalkputz verputzt.Der Fussboden (Eichenparkett) liegt auf einer stabilen, aber einfachen Holzkonstruktion.Die einzige Waermequelle ist ein zu 2 Seiten offener Kamin. Raumtemperatur 15?bei Sonnenschein, Nachts 10?oder weniger. Habe bisher keine Minustemperaturen dort erlebt, kommen noch. Meine Idee ist, den Keller als Atelier nutzbar zu machen, d.h. Fenster einbauen, Waende verputzen, Fussboden reinmachen und eine Heizung. Kann man Kachelofen in den Keller bauen, der die 1. Etage mitheizt? Wer kann mir mit anderen Vorschlaegen helfen, die die Raumtemperatur deutlich erhoehen (ertraeumte 18?) Ich habe keine Auftraege zu vergeben und die Arbeiten sollen von oertlichen Hilfskraeften ausgefuehrt werden.
Ich bedanke mich im voraus fuer Eure Beitraege mit Ideen.



Luftzirkulation ?



Was ist die Jahresdurchschnittstemperatur ? Das wird ungefähr die Temperatur vom Fels sein.

Dämmung der Kellerwände könnte ich mir mit Haga Biotherm Dämmputz vorstellen. In Frankreich wird oft chaux chanvre (mit Kalk gebundene Hanfschäben) erwähnt, nicht sicher ob das hier funktionieren würde.

Mit etwas Luftzirkulation (z.B. Luftraum oder offenes Treppenhaus), besseren Fenstern und einem gedämmten Dach sollte man eigentlich alles warm kriegen können, der Schlafbereich muss ja nicht unbedingt gleich warm sein.

Feuchteprobleme gab es noch nicht weil alles wieder abtrocknen konnte und der offene Kamin für Lüftung sorgte. Wenn das Erdreich nicht knochentrocken ist, würde ich den gestampften Lehmboden durch einen gedämmten und abgedichteten Bodenaufbau ersetzen. Unter Umständen braucht es auch eine mechanische Lüftung.

Guter Lesestoff in Frankreich: La Maison Ecologique.



Gebäude erwärmen



Fotos wären günstig.
Eine kostenlose Möglichkeit der Erwärmung ist die Erhöhung solarer Erträge, d.h. Fensterflächen primär nach Süden vergrößern und gleichzeitig verschließen und dämmen bei Nichteinstrahlung- zb durch gedämmte, dicht schließende Innen- oder Außenläden oder auch Innenfenster (Kastenfenster).

Innendämmung erhöht die Wandtemperaturen durch geringere Wärmeverluste, sofern eine entsprechende Wärmequelle vorhanden ist.
Der Fußboden und die Decke/Dach sollte auch gedämmt werden, zB mit Korkplatten oder -granulat, Stroh mit Kalk, Holzfaserplatten etc- je nachdem was bei euch vorhanden ist.

Außer der Ofen ist sehr gut wärmegedämmt wäre er natürlich besser im Wohnraum unterzubringen, um Wärmeverluste im Keller zu vermeiden.
Sonst müßtest du genügend wärmeabgebende Flächen oder Schonsteinzüge wie bei Kachelöfen im Wohnraum installieren.

Andreas Teich