Hydrosol zur Verfestigung von Bruchsteinen mit Kalkmörtel

12.07.2020 MatthiasS



Hallo liebe Gemeinde!

Ich hätte da eine Frage:
Und zwar geht es um meine inneren Bruchsteinmauern.
Der Kalkmörtel ist teilweise bröckelig und wenn ich da zu grob rangehe lösen sich kleine Steine. Wenn ich da anfange alles was lose ist abzubauen, kommt ein Stein zum anderen, was ich vermeiden möchte.

Mein Maurer meinte er kenne das bei alten Bruchsteinmauern und ich sollte mit Hydrosol alles gut einstreichen, das würde das alte Mauerwerk wieder gut verfestigen.
Drauf kommt dann später der Putz.

Was sagt ihr zu diesem Hydrosol?
Ich habe da leider überhaupt keine Erfahrungen damit.

Schöne Grüße
Matthias



Bruchsteinwand verputzen



geht es um Deine Bruchsteinausmauerung der Gefache oder um noch eine andere Bruchsteinwand ? Ich halte das Hydrosol als Verfestiger für brückliges Mauerwerk nicht geeignet. Mach doch mal ein foto, ich kann mir nichts vorstellen unter Deiner Beschreibung, wenn Du zu grob rangehst.



Danke!


Danke!

Vielen Dank für die Antwort!

Diesesmal geht es um reine Bruchsteinmauern mit einer dicke von ca. 50cm. Also nicht um das mit Stein ausgemauerte Fachwerk.
Bruchstein ist vielleicht nicht der richtige Begriff, es ist auch einiges an Feldsteinen in Kalk vermörtelt.
95% der Gemäuer sind auch noch gut in Schuss, aber dann gibt es eben so Stellen wie auf den Fotos wo einige kleine Steine locker sind und wenn ich da anfange zu wackeln lösen sich diese und größere Nachbarsteine fangen dann ebenfalls zu wackeln an. So könnte ich dann ganze Stellen „abmontieren“.
Wo der Putz noch drauf ist hält alles gut und klingt auch nicht hohl...
Mein Maurer meinte eben das mit Hydrosol zu festigen und dann mit Kalkmörtel (eventuell ein kleiner Teil Zement dabei) drüber.

Schöne Grüße
Matthias



Noch ein Foto


Noch ein Foto

Anbei noch ein Foto



Bruchsteinwand verputzen



also, wie gesagt, das scheint mir jetzt nicht so dramatisch zu sein. Ich würde mit Maß unter Verwendung eines Straßen-oder Drahtbesens abkehren und die Fehlstellen mit Mörtel NHL 5 und Sand 0/8 auswerfen, dann die 2. Lage mit NHL 2,5 und 0/8 ausführen.



Werde ich so machen!



Dankesehr, das klingt nicht schlecht.
Dann werde ich das so umsetzen!

Danke und schöne Grüße
Matthias



alten Kalkputz



wie folgt auffrischen und dann wieder Kalkputz drauf … 

Staubkalklösung (KEINE Kalkmilch) aufbringen

vorher ausgiebig vornässen

https://www.solubel.de/produkte/Kalkputz%20Staubkalk.php

bei Fragen dort anrufen … 

Gutes Gelingen

florian Kurz



Danke



Ich danke euch für die zahlreichen wertvollen Tipps!

Schöne Grüße
Matthias