Kalkanstrich bitte dringend um HILFE Calce hydratata alles falsch??

07.11.2010



Hallo zusammen,
seit Tagen lese ich in Eurem Forum über Kalkanstriche und werde immer nervöser!
Erwünschtes Endergebnis:
Kalkantrich teils weiss teils mit Pigmenten selbst gemischt, aber am Ende ohne Abfärben! (Fingerwisch mehlig weiss)
Situation aktuell:
Haus Innensanierung, neuer Verputz Kalk/Zement
Wände bereits mit Kalkmilch grundiert, aber eben mit Calce hydratata, denn von Sumpfkalk wusste ich noch nichts.
Zweitanstrich ist in Arbeit, habe Quark dazugemischt.
Resulat: wunderschönes weiss sieht perfekt aus bin daher sehr zufrieden, aber weis nicht wie ich nun noch eine Bindung (Fingerwisch sauber) hinkriegen kann?
Könnte ich eventuell den 3ten Anstrich noch mit Sumpfkalk machen und das ganze retten?
Herzlichen Dank für Eure rasche Hilfe....
Ursula



Kalkanstrich



Hallo,
wie ist die Oberfläche denn jetzt geworden mit Kalkhydrat und Quark? Normalerweise sollte durch Zugabe von Kasein selbst das Kalkhydrat wischfest abbinden. Falls dies nicht so ist, könntest du mal einen Versuch starten, die kreidenden Bestandteile von der Wand abzubürsten und nochmal mit ganz dünn gehaltenem grassello zu streichen. Der häufigste Fehler ist bei Kalkanstrichen eigentlich daß der Kalk zu dick aufgestrichen wird, also den Kalk unbedingt ganz dünn aufstreichen.



Das wird



wohl nix gescheites werden. Weisskalkhydrat taugt nur für untergeordnete Anstricharbeiten (Keller,Stall).
Für hochwertige Anstriche mindestens 2jährigen Sumpfkalk.
Mal bei Kreidezeit gucken, da gibt´s ausführliche Informationen.
MfG
dasMaurer



Sumpfkalk



Es ging bei der Frage ja gerade um eine Überarbeitung mit Sumpfkalk, nicht mit Kalkhydrat.



Nach meiner



(leidvollen) Erfahrung hilft da überarbeiten nichts. Weder Quarkzusatz, noch anschliessende Kaseinlasur. Auch Seifen hat nix bewirkt, die bunten Ärmel gab´s immer noch ;-)).
MfG
dasMaurer



Dankeschönen für Eure Antwort und Inspiration



Nun, am Ende dieses schwierigen Tages kann ich mein Resumé doch noch posten....Lieben Dank an alle für eure Hilfe und Interesse!
Das Wort Grassello hat mich auf eine lange Deutsch/Schweizer/Italienische Reise verfrachtet, da ich nicht genau wusste was das für eine Zusammensetzung ist! Die Italiener sagen nichts von Sumpfkalk sondern nur von gut oder besser gelagertem..ich habe da einen sehr aufschlussreichen Link für die, welche Italienisch verstehen http://www.forumcalce.it/
Also wenn man allem Glauben will, geht meine Rechnung nicht mehr auf, irgenwo ist da ein Bock drin und deshalb ist bei mir die Streicherei vorerst eingestellt, denn ich bin auf einem Punkt wo ich alles noch gut machen kann und das will ich denn immerhin streiche ich an mehr als 100m2 herum! 24Std. hin oder her. Nur wer überzeugt ist macht gute Arbeit, das war ich von Anfang an nicht, denn die Italiener wenn man nicht gerade Florenz um die Ecke hat...wissen alles aber wissen nichts, verkaufen gern schnell und sagen dazu...non ti preocuppare (mach dir keine Sorgen) nun bin ich aber besorgt und schlafe nur noch 1/3....Baustelle läuft auf vielen Spuren und ich hab nur ein Gehirn!
Also melde mich alsbald ich denke die Lösung gefunden zu haben und freue mich auf euren Gedanken.
Gute Nacht an alle Ursula



Foto mit altem Putz



Leider ist mir das falsche Foto reingerutscht...Morgen gibst was brauchbares....



Begriffserklärung



Grassello di calce -> Sumpfkalk (Fettkalk) leider muß der Begriff heute auch für andere Produkte herhalten, die meistens aus Sumpfkalk, Marmormehl und Kunstharz bestehen.
Sumpfkalk ist in Italien meistens in Plastiksäcken zu bekommen zum Beispiel von FassaBortolo -> http://www.fassabortolo.com/dettaglio/prodotti/142-grassellocalce/base-1/grassello-di-calce.html

Ich denke bei forumcalce kann man auch Bezugsadressen für vernünftigen Sumpfkalk bekommen, die vertreiben auch Kalk: http://www.bancadellacalce.it/





Also dass Kalkanstriche abkreiden, das passiert schon mal. Kein Grund zur Panik.
Es hilft eigentlich v.a. eines (nach meinen Erfahrungen): Wasser!!!Feuchte!!!!
Bevor ich mit Kalkmilch streiche sprüh ich den Putz mit einem Pflanzensprüher ordentlich, auch während dem Streichen und danach nochmal. Es ist halt das Gegenteil von Trockenbau. Damit Kalk abbindet, braucht er Feuchte! Die dünne Milch auf dem Putz "brennt" sonst quasi auf und es kreidet dann ab. Wenn man ordentlich sprüht bekommt man es auch meist ohne organische Zusätze (in dem Fall Quark=Kasein) hin- Man kann auch im nachhinein noch mit sprühen versuchen es zu verbessern, hat bei mir schon mal geholfen auch Tage später...
Gut ist wie oben erwähnt, der dünne Auftrag und das mehrmals, ich geh da schon so 3-8 mal drüber...es wird dadurch eigentlich erst richtig schön und bindet immer besser ab, je öfter man es macht. Du kannst also auch wenn es jetzt abkreidet einfach wieder drüber gehen, dünne Soße, sprühen, etc....

Für 100 % Sicherheit und weniger Mühe: ca. 5 % Zugabe eines Acrylbinders zur Kalkmilch, dann kreidet nichts ab und ist immer noch anders als eine reine Dispersionsklatsche.