Bodenerneuerung Blockhaus

16.11.2008



Hallo,

da ich nicht mehr weiß, was ich noch machen soll,um den muffigen Geruch in meinem Blockhaus zu beheben, wende ich mich an Euch.´Die Balken meines Blockhauses sind 40cm über dem Erdreich,alle etwa 60cm voneinander entfernt. Zwischen den Balken sind Nut-und Federbretter, dazwischen laufen Elektrokabel. Bisher war auf den Brettern eine Alu-Folie mit der Alu-Schicht nach unten (Boden-Erdreich).Darauf lagen 6cm Styropor bzw. in anderen Feldern ,wo mehr Platz war, 10cm Glaswolle mit Oberfläche Alu-Schicht, darüber noch eine Spanplatte ca.20mm. Der Hohlraum ist mit 4 Lüftungssteinen 15x15xm versehen und auf der anderen Seite mit 2 KG-Rohren 150mm zur Belüftung(bei Rohren mit Motor).Das Erdreich unter der Hütte ist feucht. Möchte den Fußboden erneuern mit den entsprechenden Materialien,mit denen ich mich nicht auskenne. Z.B. Folie ja/nein Dispersionssperre ja/neín , größere Lüftung erforderlich ?, eventuell Beton unter Hütte laufen lassen, wasserdicht? Besser Styropor,Styrodur,Mineralwolle,Steinwolle, mit oder ohne Kaschierung? Wer kann mir hier helfen?



Fußbodenerneuerung



Hallo Frido,
woraus schließt Du, das der muffige Geruch in Deinem Blockhaus mit dem Fußbodenaufbau zusammenhängt?
Welche Beweise bzw. Vermutungen sprechen dafür?

Erst wenn die Frage der Herkunft des Geruchs eindeutig geklärt ist, kannst Du Dir Gedanken über seine Beseitigung machen.
Wie würde Dir das z.B. gefallen, mehrere tausend € im Fußboden zu verbauen und immer noch im Mief zu sitzen?

Zur Klärung der Ursachen und zur Aufstellung eines Sanierungskonzeptes empfehe ich Dir, einen Fachmann ins Haus zu holen.
Namen gibt es bei den zuständigen Handwerks- und Ingenieurkammern oder die IHK.

Noch was zum Fußboden:
Unabhängig von der Geruchsproblematik kommt mir der Bodenaufbau etwas seltsam vor.
Da ist erst einmal der riesige Zwischenraum und dann der Einbau von "Motoren" in Lüftungsrohren.
Beides zusammen halte ich für einen kapitalen Fehler.

Viele Grüße



Wieso Fehler?



Ist doch die klassische Unterlüftung bei feuchtem Boden. Kenn ich zwar nicht mit Motor, gibt's aber doch öfter. Oder?

stt



Fußbodenerneuerung



Das solche Belüftungsebenen gebaut wurden, heißt erst mal nicht, das dies eine besonders gute Lösung ist und das sie bei jedem Einzelfall unter verschiedenen Bedingungen funktioniert.
Und es heißt auch nicht, das solche Lösungen, die vor 100 Jahren und früher bei den damaligen Wohngewohnheiten und dem damaligen Lüftungsverhalten notgedrungen (man hatte nichts Besseres)eingebaut wurden, heute noch funktionieren.

Zum konkreten Fall:
Ich hatte das Zusammentreffen der Bauart bzw.der Bauhöhe und der Zwangslüftung (Beides zusammen!) als Fehler bezeichnet.
Zur BAUART habe ich oben schon etwas gesagt.
Es gibt heute bessere Bodenaufbauten, die schallschutz- und wärmetechnisch sowie statisch besser sind.

Zur BAUHÖHE:
Wenn die Balken 40 cm über dem Erdreich sind, muß der Fußboden noch höher liegen.
Das heißt, das entweder
- der Fußboden im EG über einen halben Meter und mehr oberhalb des Geländes liegt (Treppen steigen!)
oder
- das Bodenniveau unter dem Fußboden UNTERHALB des Geländes liegt.
Folge: Wasser kann eindringen bzw. es gibt ein hydrostatisches Gefälle zwischen Innen- und Außenflächen.
Volkstümlich gesagt: Dann wäre ein Loch unter dem Haus, in das Wasser laufen kann.
Das könnte übrigens eine Ursache für den feuchten Boden sein. Schlimmer noch: Das Streifenfundament kann im ungünstigen Fall unterströmt werden (hydraulischer Grundbruch)

Zur ZWANGSLÜFTUNG:
(Ich setze voraus, das die Lüftersteine einen kleineren Querschnitt und einen höheren aerodynamischen Widerstand haben als die Rohre mit Lüftern)
Fall A: Die Lüfter erzeugen einen Unterdruck- warme, Feuchte Luft wird aus dem Raum in die Belüftungsebene gesaugt, beim Durchtritt durch den Fußbodenaufbau kann Feuchte kondensieren (das der Fußboden luft- und dampfdicht ist, bezweifle ich!)
Fall B: Die Lüfter erzeugen Überdruck- im Winter wird kalte Außenluft durch den Fußbodenaufbau in den Wohnraum gedrückt.
Im Sommer wird feuchte, warme Außenluft in die kühlere Belüftungsebene geführt- Kondensatausfall ist die Folge.

Dieses Zusammentreffen bezeichne ich als kapitalen Fehler oder, genauer gesagt, als Mangel.

Viele Grüße



Klärung der Motoren für Belüftung



An das vorhandene Blockhaus wurde rechts und links ein Teil angebaut,damit der innere Teil belüftet werden kann, habe ich unbter die beiden Betonplatten links und rechts je 2 Stck 150er KG-Rohre druntergezogen.Mittels der Motoren puste ich die Luft unter der mittleren Hütte durch. Heute habe ich alle Öffnungen unter der mittleren Hü+tte geöffnet und 3 Belüftungsschächte vorgesehen, gegenüber 4 kleinere, da hier kein Platz ist.Ich bin vor 14 Tagen in Schweden zur Jagd gewesen,hier haben alle Hütte unten drunter bis zu 80cm Luft gehabt, drinnen ist nichts feucht, obwohl die von uns gemietee Hütte 1 Jahr leer stand.Ich habe mir heute auf Dein Anraten einen Architekten geholt, der sich alles angesdehen hat. Es scheint durch das um die Hütte herum gemachte Pflaster Feuchtigkeit in der Kiesschicht entlang gelaufen zu sein und ist in die Balken eingedrungen an 2 Stellen, hier ist ein Teil des Balkens faul.Danke nochmals für den Hinweis,Frido



Mit Sicherheit...



...hatte die schwedische Jagdhütte keine der wunderlichen Sperr- und Dämmschichten des beschriebenen Aufbaus. Wenn das Holz nach oben zu dampfdicht abgesperrt war, sehe ich da "Müffelpotential".

Grüße

Thomas



Bodenerneuerung Blockhaus



Hallo, liebe Mithelfer, nochmals vielen Dank für die Ratschläge,habe mit der Sanierung begonnen und werde berichten, was im Endefekt daraus geworden ist.
Gruss Frido



Bodenerneuerung



Eine recht umfangreiche Reparatur die Du da vorhast.
Wie ist der Boden mit dem Haus befestigt.
Steht das haus aufPunktfundamenten?
Kannst Du uns Fotos schicken?

der blockhausdoktor