Holzwurmbefall an Fachwerkhaus




Wir bewohnen ein denkmalgeschütztes Fachwerkhaus aus dem Jahre 1819, das vor 25 Jahren komplett saniert wurde. Nun stelle ich an der Außenfassade zwischen einem Fensterrahmen und einem Balken einen starken Holzwurmbefall fest auf einer Fläche von ca. 2 x 5 x 80 cm; dieser Teil ist komplett holzmehlig. Wie soll das gesunde Holz bzw. Balken behandelt werden, bevor der beschädigte Teil ersetzt wird? Können Sie mir Ratschläge geben, wie ich mit der Behandlung vorgehen soll bzw. wo ich ggf. ein solches Produkt (Impfstoff) kaufen kann (Baumarkt?).
Für eine baldige Antwort wäre ich dankbar.
Freundliche Grüsse



Holzwurmbefall



Hallo Willi,
meine Antwort ist die eines Laien - in Sachen Fachwerk. Ich restauriere allerdings seit vielen Jahren alte Möbel.
Es gibt Holzwurmtod im Baumarkt. Richtig satt mit dem Pinsel reindrücken. Hilft meistens. ( keine Spraydose!ist nicht sehr effektiv ) Was 100% hilft´, ist verdünnte Natronlauge. Diese gibt es in Deutschland allerdings nur noch in der Apotheke gegen Unterschrift. Man darf die "Reste" auch nicht im Abwasser entsorgen. Mehrmals richtig dick drauf. Die überlebt kein Holzwurm.
Aber vorsichtig, das Zeug ist nicht ungefährlich. ( Das ist auch die preiswertere Variante )
Gruß Andrea





Holzwurmbefall
Hallo Andrea,
ich danke vielmals für den Tip. Ich werde darauf zurückkommen.
Gruss Willy