Holzwurm




Hallo zusammen,

Mein Problem sieht folgend aus. Vor gut 5-7 Jahren ist in meine Lagerscheune (Bj. 1834) eine historische Holzkarosserie eingelagert worden. Inzwischen ist der Mieter verschieden, die Erben sind mir unbekannt. Die Karosserie hatte wohl Wurmbefall gehabt. Nun vor einigen Tagen habe ich mir die Karosserie und den Rest der Scheune angesehen und konnte meinen Augen nicht mehr trauen, weil der Wurm überall drin steckt.

Welche heute noch zu erwerben Chemie gibt es, die gegen den Holzwurm real wirkt? Gerne kann es ein Mittel sein, dass nur an gewerbliche Abnehmer verkauft werden kann.

Meine Apotheke sah mich entgeistert an als ich nach dem Gamma-Isomer des Hexachlor-cyclohexans (Lindan) fragte. Mein Farbenhändler konnte es mir ebenfalls nicht mehr liefern.

Was gibt es wirksames gegen den Wurm in den Eichenbalken?

Was ist Embasol? Es ist wenigstens auf Lösungsmittelbasis und kann man in brauchbaren Mengen erhalten.

Danke im voraus.



Welche



Wiederaufbereitungsanlage verkauft mir gebrauchte Kernbrennstäbe ,die ich unter meinem Plattenbelag im Bürgersteig einbauen könnte,damit ich im Winter keinen Schnee mehr räumen müßte?

Sorry!



Beib mal locker



1. Was für eine Gattung hat denn das Dachwerk befallen?
2. Bist du dir sicher, das das Lagergut das Dachwerk befallen hat oder vielleicht umgekehrt?
3. Was für eine Holzart ist das Lagergut?
4. Bist du dir sicher das das Dachwerk aus Eiche besteht?

Szenario:
1. Befall mit Xestobium rufovillosum. Schlecht für dein Lagergut und für das Eichenholzdachwerk.
2. Befall mit Anobium punctatum. Schlecht für dein Lagergut, unbedenklich für das Eichenholzdachwerk (mal abgesehen von eventuellen Nadelholzdachlatten)

Infos:
geb mal konkrete Infos, Ausfluglöcher, Holzarten etc. am besten mit bemaßstabten Bildern.





Vielen Dank Herr Linden, wo war das Problem an meiner Anfrage? Wie darf man ihre etwas unproduktive Antwort verstehen? Oder ist das hier oder von Ihnen üblich?

Ich fragte nicht nach best practice für das Atommüll Problem der BRD oder das Schnee entfernen auf Wegen.

Mein Tipp: Versuchen Sie es mal mit Roundup aus der Gießkanne... Wirkt immer...Umweltfreundlicher. Effizienter. Erfolgreicher.Monsanto





Danke Emzet,

Um ehrlich zu sein, darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht, welche Sorte an Holzwürmer darin steckt. Morgen bei Licht werde ich mal ein paar Fotos machen.

Die Holzart des Lagerguts ist mir unbekannt. Das sind die reste und zwar wirklich die Reste eines Bentley 4 ½ Litre.

Die Dachbalken bestehen aus einer Mischbauweise soweit ich es überblicke von Eiche und einem Weichholz. Genau habe ich noch nicht mit einem Farbigen Stift das mal kontrolliert, was da wo verbaut ist.

Danke im voraus.



Bastler im Vollrausch?



Lindan ist in hohem Maße gesundheitsschädigend, die Anwendung an dieser Stelle schlicht verboten. Und das ist gut so.

Ein massiver Befall sollte von einem Schädlingsbekämpfer besichtigt werden, der wird verschiedene Möglichkeiten aufzeigen können.

Grüße

Thomas



Üblich



Danke für den Glyphosat Tipp!





Danke Herr Böhme für die Information. Auf dem Land kommt sowas sehr viel später an, wenn es überhaupt ankommt. Was für eine Spritz/Pinsel Lösung würden Sie empfehlen?

Unser Rattenmann (Schädlingsbekämpfer) wollte das mit Wäme machen, aber der Kostenaufwand steht in meinen Augen nicht im Verhältnis zu dem Nutzen. Dann lässt man die Scheune lieber zusammenfallen..



An



sich steht Wärme im Ruf weit zuverlässiger zu helfen als Chemie, weil man so eher sicher gehen kann, dass nicht nur die Oberfläche der Balken erreicht wird.



Wenn es...



hier nicht um hohe Werte geht, und weil die befallenen Hölzer frei zugänglich sind, wäre unter Vorbehalt z.B. Wood Bliss 1 eine Alternative. Vorbehalt deshalb, weil das Mittel nur in der Schweiz, nicht aber in Deutschland als "bekämpfend" gilt.

Ein Versuch damit würde jedenfalls keinerlei problematische Stoffe im Holz hinterlassen, alle Inhaltsstoffe sind unbedenklich.

Das kann man von den konventionellen, derzeit hier zugelassenen Holzschutzmitteln nicht behaupten. Und deshalb mein Rat, der großen Mengen wegen einen SV hinzuzuziehen. Daß eine Heißluftbehandlung ggf. nicht zum geringen Wert der Scheune passt, ist nachvollziehbar. Ein anderer Sachverständiger / Holzschutzfachmann wird möglicherweise auch Alternativen benennen können.

Grüße

Thomas