Erfahrungen mit Bucheholzteer?

28.02.2006



Hallo,

hat jemand Erfahrungen mit der Anwendung von Buchenholzteer? Ich würde gern die Fachwerkbalken (von außen) damit imprägnieren. Wie lange würde ein derartiger Schutz halten, und gibt es noch etwas zu beachten? Wie sieht es mit einer späteren Überstreichbarkeit (Ölanstrich) aus?

Mit freundlichen Grüßen
Stefan.



Buchenholzteer-



hab gar nicht gewußt das es soetwas gibt! Deswegen war ich etwas Googeln-schlauer bin ich trotzdem nicht geworden!Lockmittel für Rot-und Schwarzwild,Insektenschutzmittel,Hufmittel für Lamas oder Schafe! Kremer-Pigmente hat es im Katalog,aber auch da nur eine ganz spärliche Information das man nicht weis aus was und wie sich das Zeug zusammensetzt.Sehestedter Naturfarben(chito.com)hatten mal Asphaltfarbe-ob das ähnlich ist?Meine persönliche Meinung-mit Teeranstrichen wär ich vorsichtig!Das bezieht sich aber auf die Teer-und Asphaltfarben der Erdölindustrie!Giftige Chemiecoctails mit gesundheitsschädigender Wirkung,schwer zu entfernen,schlecht zu überarbeiten,Inhaltsstoffe schlagen immer wieder durch-so das man zum Isolieren die nächste Chemiekeule braucht.Wie sich das mit Buchenholzteer verhält weis ich nicht-deswegen bin ich mal gespannt ob da jemand was dazu sagen kann.



Teer zum zweiten!



Vorsicht Stefan!
Hab noch ein wenig weitergesucht und bin auf ein Holzschutzmittel gestoßen-Phagusept-aus reinen Buchenholzteer!Enthält Benzoapyren-und das Zeugs ist hoch kanzerogen! Krebserregend!!!Weis halt nicht was du für ein Produkt vorrätig hast- vieleicht lieber mal nach gesünderen Alternativen hier bei fachwerk.de suchen!



Danke Thomas!



Ich war mir eben auch nicht so sicher. Einerseits handelt es sich um ein Naturprodukt, andererseits scheint es doch ziemlich heftig zu wirken.
Auf die Idee bin ich durch ein Buch zum Blockhausbau gekommen. Der Buchenholzteer ist in Skandinavien die traditionelle Methode, die Blockhausbalken zu imprägnieren.

Aber vielleicht weiß hier im Forum noch jemand genauer bescheid?

Stefan.



im www gefunfen



hier mal noch zwei Zitate, die ich im www gefunden habe:

Einer der Wirkstoffe ist Guajakol, welches in konzentrierter Form reizend-mindergiftig ist. Es bestehen allerdings keinerlei Bedenken wegen der Umweltverträglichkeit. Buchenholzteer und seine aromatischen Wirkstoffe sind nicht wasserlöslich.

Reines Buchenholzteer wirkt zwar reizend, ist aber kein wassergefährdender Stoff. Anders bei Holzteer, dessen Inhaltsstoffe Terpene, Thujol und Phenole sind.