Holzschutz für Konstruktionsholz?

29.05.2010



Eine Masterfrage an die vielen Spezialisten:

Was ist denn am besten geeignet als Holzschutz für nicht einsehbare Konstruktionshölzer? Was aber nicht gleichzeitig sehr viel Schadstoffe an Innenräume abgibt. Im Baumarkt gibts ja eine Fülle. Aber was ist wirklich gut? Reicht denn ein einfaches Aufsprühen?



Holzschutz



Hallo,

als erstes ist die Art der Belastung festzustellen, danach richten sich die Empfehlungen für einen chemischen Holzschutz.

Unabhängig hiervon sollte zunächst der konstruktive Holzschutz sichergestellt sein.

Grüße



weitere



Frage: Altbau / Neubau - steht schon oder wird erst gerichtet. Bei letzterem gibt es klare Regelungen bei den Zimmerleuten.



Holzschutz für Konstruktionsholz



Das Haus ist 100 Jahre. Es soll renoviert und erweitert werden. Also wird altes und neues Holz behandelt werden. Das Haus ist so eine Art Fachwerkhaus und wurde teilweise entkernt. Bevor es wieder zuge baut wird, muss ich das Holz schützen. Im Baumarkt hatten sie mich fragwürdig beraten. Da traue ich der Sache nicht so über den Weg. Ich hatte etwas Befall von Braunfäule und Nagekäfern. Die befallenen Teile habe ich selbst erneuert. Auch wurde aufsteigende Feuchtigkeit unterbunden.



Fragen



Sie doch Ihren ausführenden Zimmerer, der kann Ihnen da am ehesten weiterhelfen, vorallem hat der vermutlich auch das richtige Holzschutzmittel, wenn bedarf besteht.



Borsalz



Hallo,

wie waere es mit Borsalz-Holzschutz von AURO. Behandle auch grad mein Holz damit, besonders den Dachstuhl. Habe da auch befallene Balken.

Hatte in einem anderen Haus herkoemmliche Mittel benutzt. Die gasen nur tage-/wochenlang aus, unzumutbar! Spaeter riecht man es evtl. nur nicht mehr.

Die Wirkung des Borsalzes kann ich allerdings bei altem Gebaelk noch nicht einschaetzen.

Gruss, D. Riegger





Hallo,

was genau sind in diesem Fall nicht einsehbare Konstruktionshölzer?

Grüße aus Schönebeck



Konstruktionsholz



Also, das ist Holz, z.B.: Fachwerk, tragende Elemente, die später völlig in der Wand verschwinden und nicht mehr einsehbar sind. Beim Öffnen der Wand hatte ich die Überraschung. Alles musste zum grossen Teil raus und wurde ernert. Vor dem wieder Verschliessen soll ich es nun mit Holzschutz einsprühen und sollte das im Baumarkt kaufen. Aber dem Baumarkt traue ich nicht. Daher wollte ich mir euren fachmänischen Rat einholen.





Hallo Mark,

Wenn das Holz verputzt wird ist ein vorbeugender chemischer Holzschutz gegen Insekten überflüssig. Die DIN sagt hierzu “fehlende Notwendigkeit”.
Die Käfer haben keine Chance das Holz zu befallen da sie zur Eiablage nicht daran gelangen.
Ähnlich sieht es mit dem vorbeugenden Schutz gegen Pilze aus, wenn konstruktiv keine erhöhte Feuchtigkeit an die Holzkonstruktion kommen kann ist auch dieser überflüssig.

Aber, wenn bereits Pilzbefallenes Holz in der Konstruktion vorhanden ist muss dieses vorher raus (bekämpfender Holzschutz)

Es empfiehlt sich auf jedem Fall ein Sachkundiger für Holzschutz hinzuzuziehen.



Grüße aus Schönebeck