Holzhaus renovieren

27.04.2014 Lebowski



Hallo,

auf unserem Grundstück steht ein altes Holzhaus, das Ende der 70iger Jahre gebaut wurde. Die Außenverkleidung besteht aus Nut und Federbrettern, ich würde mal auf Fichte tippen. Es ist mitlerweile in die Jahre gekommen. Zwar wurde vor ca 15 Jahren das Dach nochmal neu mit Dachpappe gemacht, aber gestrichen wurde es lange nicht mehr.

Das Bild zeigt den aktuelle Zustand. Der untere Teile die Wetterseite, der obere Teile die nicht-Wetterseite. Farbe ist also fast nicht mehr da, das Holz ist stark verwittert. Bei einige Bretter haben sich sehr stark gewölbt, teilweise schon so stark, dass die Feder sich schon aus der Nut gezogen hat, und ein kleiner Spalt entstanden ist.

Ich würde dieses Haus gerne renovieren. Wie gehe ich dabei vor?

Ich wollte zunächst alles mit einen Schwingschleifer und oder Drahtbürste bearbeiten, so dass die restliche Farbe ab geht. Dann wollte ich die schadhaften Bretter entfernen und durch neue ersetzten.

Sollte man die Bretter, bei denen sich die Feder aus der Nut gezogen hat, vollständig entfernen und ersetzen, oder gibt es eine andere Möglichkeit?

Danach wollte ich dass gesamte Haus mit Holzfassadenfarbe streichen. Ich wollte entweder diese http://www.aurowelt.de/kleber-und-spezialprodukte/spezialprodukte/45/auro-schwedenrot-holzfassadenfarbe-nr.-148?c=2201 oder diese hier http://www.manufactum.de/schlaemmfarbe-schwedenrot-p1460280/?a=41162&sizeId=3975585&adword=PLA/g_g/Garten/Gartenwerkzeug/Schlaemmfarbe_Schwedenrot///1o2 nehmen.

Was haltet ihr davon?

Hat jemand Erfahrung mit Schlämmfarben. Da die Bretter ja unterschiedlich angegraut bzw gedunkelt sind, wird man dieses später sehen, oder decken sie zu 100%?

Vielen Dank für die Rückmeldungen



Da schleifst...



...Du Dich tot...

Alternative: Elektrische Balkenbürste. Da stören die Brettkrümmungen nicht; mann kann leichter krumm bürsten als schleifen. Außerdem gibt es keine häßlichen kreissegmentartigen Krakel.

Schlämmfarben sind deckend. Die unterschiedliche Grauizität oder auch Reparaturen verschwinden darunter.

Grüße

Thomas





Hallo und danke für die Antwort,

eine Balkenbürste kann ich mir leihen. Was muss ich denn alles Abbürsten, reicht es die alte Farbe zu entfernen. Ich habe bei dem stark verwitterten Holz heute mit Flex und Topfbürste heute mal probiert, man kan auch ca. einen halben Millimeter der Holzoberfläche entfernenen. Sollte ich dies tun?

Würdet ihr empfehlen die Bretter, bei denen sich die Feder aus der Nut gezogen hat vollständig zu entfernen und zu ersetzen oder eine Art Leistenschalung herzustellen?



Eine Leistenschalung...



ist sicher besser. Das beugt auch künftigen Verwerfungen vor. Mehr als die Farbe muß nicht entfernt werden.

Grüße

Thomas