Energieeffizient und elegant: Holzfertighäuser liegen im Trend

Holzfertighaus Energieeffizient und elegant: Holzfertighäuser liegen im Trend

In den letzten Jahren hat sich abgezeichnet, dass Fertighäuser bei Neubauten immer beliebter werden. Seitdem hat sich vieles getan. So gibt es Fertighäuser längst nicht mehr nur in Standardvarianten. Vor allem Holzfertighäuser machen durch ihre Energieeffizienz und ihr zugleich elegantes Aussehen auf sich aufmerksam.

Der neue Trend: Nachhaltigkeit

Nachhaltiges Bauen wird für immer mehr Bauherren wichtiger. In diesem Bereich beeindruckt vor allem das Holzfertighaus, wird dieses doch aus nachwachsenden Baustoffen hergestellt und überzeugt durch eine gute Umweltverträglichkeit. Ein weiterer Vorteil: Beim Zweifamilienhaus bauen kann auch noch kräftig gespart werden. Da Holz als Baustoff einen sehr guten Wärmeschutz bietet, besteht hier ein enormes Energiesparpotenzial. Dadurch ergeben sich auch Fördermöglichkeiten, wie die Kfw-Förderung und die BAFA-Förderung. Abgesehen davon ist dieser Baustoff ökologisch sehr gut verträglich und kann auf Wunsch auch problemlos mit anderen Baustoffen kombiniert werden.

Neue Vielfalt beim Holzhaus

Wer an ein Holzthaus denkt, hat dabei ein bestimmtes Bild im Kopf. Doch moderne Holzhäuser müssen diesem Bild nicht unbedingt entsprechen. Je nach bevorzugten Materialien und eigenen Vorstellungen, kann Holz mit verschiedenen Baustoffen kombiniert werden, wodurch sich ein sehr modernes Bild bietet. Beliebt sind zum Beispiel Kombinationen mit Glas und Stahl, was das gemütliche Ambiente im Hausinneren unterstreicht. Das moderne Wohndesign muss mit den romantisch verklärten skandinavischen Blockhäusern also nicht mehr viel gemein haben.

Durch die strengeren Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) wurden in den letzten Jahren neue Konstruktionsverfahren geschaffen. Für alle Bauherren gut zu wissen: Durch die Verwendung des natürlich wachsenden Baustoffs Holz werden weniger fossile Energiequellen genutzt. Dies wiederum führt zur Einsparung von klimaschädlichem CO2. Nachhaltig gebaute Holzhäuser tragen also einen großen Teil zum Umweltschutz und zu einer positiven Ökobilanz bei.

Vorteile des Holzfertighauses im Vergleich zum Massivhaus

Wer vor der Frage steht, für welche Art von Eigenheim er sich entscheiden soll, muss zunächst zwischen Fertighaus und Massivhaus wählen. In puncto Energieeffizienz, Schnelligkeit, Nachhaltigkeit und Gesundheit überwiegt klar das Holzfertighaus:

  • Der Bau ist aufgrund des geringen Gewichts auch bei sehr schwierigen Bodenverhältnissen möglich.
  • Positiv fällt die geringere Bauzeit auf. So kann einiges an Kosten gespart und der Traum von den eigenen vier Wänden schneller erfüllt werden.
  • Bei der Heizenergie bieten Holzhäuser ein enormes Einsparpotenzial. Weil Holz sehr gute selbstregulierende Isoliereigenschaften aufweist, muss weniger geheizt werden. Im Winter entweicht kaum Energie nach draußen, während die unangenehme Hitze im Sommer draußen bleibt. Dank der physikalischen Eigenschaften dieses Baustoffs sowie durch ausgefeilte Konstruktionen erfüllen Holzhäuser die Voraussetzungen für eine staatliche Förderung über die Kfw-Förderbank.
  • Als nachhaltiger, aus regionalen Beständen stammender Baustoff überzeugt Holz durch seine positive ökologische Bilanz.
  • Auch gesundheitliche Vorteile sind eng mit dem Holzfertighaus verknüpft. Vor allem Allergiker und Asthmatiker werden einen Unterschied merken. Dies liegt daran, dass Holz Feuchtigkeit aufnehmen und abgeben kann, wodurch das Raumklima konstant bei einer Luftfeuchtigkeit von 45 bis 55 % gehalten wird. So wird eine gesundheitsfördernde Umgebung geschaffen – insbesondere für die Atemwege.