Neue Holzdiele auf alte Holzdiele?

18.12.2004



Hallo zusammen,
ich bin sicher diese Frage ist schon gestellt worden. Aber leider habe ich nichts zu diesem Thema gefunden.
Die alten Holzdielen sind dick mit Ochsenblut gestrichen und teilweise schon mit Verlegeplatten ausgebessert worden. Jetzt wollen wir einen neuen Dielenboden drüber legen. Wir dachten an 5mm Trittschallschutz und schwimmende Verlegung. Aber es gibt soviele andere Meinungen das wir nun völlig verunsichert sind. Hat jemand einen Tip für uns??
Mit freundlichen Grüßen
Martina Hildebrand



Bitte genauer



den vorhandenen Bodenaufbau beschreiben. Welche Räume werden von der Decke (Holzbalkendecke?) getrennt? Wieviel Raumhöhe steht zur Verfügung? Türhöhen (alte wertvolle Türen?)?



Neue Holzdiele auf alte Holzdiele



Ich werde versuchen den Unterboden näher zu beschreiben. Es ist kein Beton, sondern eine Balkenkonstruktion mit einem Füllmittel aus Stroh? und Lehm?. Darauf liegt der alte Dielenboden. Wegen der Haustüre die wir nicht kürzen können, wollen haben wir nicht allzuviel Möglichkeiten. Die Zimmertüren sind leider nicht mehr vorhanden. Sonst hätten wir schon genug Raumhöhe.



Diele auf Diele



Prinzipiell ist die Verlegung eines neuen Dielenbodens auf dem alten möglich. Dies ist eine kostengünstige und bestandsschonende Sanierungsmethode, wenn der alte Boden optisch nicht mehr erhaltungswürdig ist. Wir finden bei Sanierungen oft zwei oder sogar drei alte Dielenböden übereinander.

Es sollte jedoch geprüft werden, ob die alten Dielen stabil und trocken sind und keine akuten Holzschäden aufweisen. Der neue Boden wird in der Regel quer zum alten Boden verdeckt aufgeschraubt.

Eine extra Trittschallentkoppelung ist im EG (Haustür?) vielleicht nicht nötig. Oftmals sind alte Dielenböden sowieso in Schüttung verlegt und damit entkoppelt.