Dachsparren ausgleichen, wie?

10.08.2007 Dr.Tobi



Hallo,

wir wollen unser Dach neu eindecken und habe mir gedacht um die Dachsparren gerade zu bekommen, Nagel ich links und rechts Holzbohlen zur Verstärkung und zum Dach ausgleichen. Siehe Bild. Dabei sollen die Holzbohlen 24mm x 180mm sein. Darauf die Unterspannbahn und die Konterlattung auf die Holzbohlen, Darauf die Dachlatten. Ist das eine verrückte Idee oder stabil. Vonn der Statik habe ich keine Bedenken. Nur die Konterlatte von 30mm x 50mm auf die 24mm Holzhohlen?



Hallo ..



auf der Skizze fehlt mindestens eine Unterspannbahn/Unterdachplatte , zudem ist der entstehende "Kasten" auf dem sparen von oben zu dämmen . Latten sollen min 40/60 mm sein , die Bohlen dürften auch srärker sein (40 mn).
Dampfbremse oder -sperre unterseitig ,je nach Dämmung einbauen
Im Zweifel : Statik , Diffusion und Dämmung rechnen lassen !
Gruß J. Kube



Eine Unterdachplatte



(z.B. Holzweichfaser) statt einer Unterspannbahn würde ich immer unbedingt empfehlen, wenn schon neu aufgebaut wird. Es birgt so viele Vorteile (Besserer Schutz vor Beschädigung, deutlich besserer sommerlicher Wärmeschutz, Schwachstellenverbesserung im Bereich Sparren, Bauphysik)
Ansonsten unterstütze ich die Angaben von Jürgen Kube. Da die Sparren offensichtlich durchhängen, würde ich in jedem Fall die Holzbohlen und deren Verbindung zum alten Sparren so bemessen lassen, dass sie wirklich verstärkend wirken, denn das zusätzliche Gewicht beim Ausbau ist nicht zu unterschätzen. Schöne Grüße Jürgen Maier