Holzboden riecht nach Abschliff

22.08.2017 Jonas



Hallo in die Runde,

meine Frage wurde in ähnlicher Form bereits gestellt und die Anworten gaben auch gute Hinweise. Ich möchte unseren Fall trotzdem kurz schildern:

In dem von uns gemieteten Fachwerkhaus wurde im Februar diesen Jahres der Holzfußboden (Kiefer) abgeschliffen und mit einem 2in1-Lack für Treppen und Parkett (Siegel Blauer Engel) lackiert. Nach dem normalen "Ausdampfen" haben wir das Zimmer wieder bezogen. Es hat sich jedoch gezeigt, dass der Boden bei Wärme regelmäßig zu riechen beginnt. Als es noch kalt war, z.B. wenn geheizt wurde. Jetzt im Sommer an warmen Tagen, wenn wir nicht lüften.
Der Boden ist im Gegensatz zu anderen Böden im Haus etwas neuer, d.h. nicht aus dem 19. Jahrhundert. Er hatte vorher einen dunkelbraunen, leicht rötlichen Anstrich. Jetzt sieht er wie neu aus, aber auch vor dem Abschleifen wirkte er nicht uralt. Der genaue Zeitpunkt des Verlegens und des alten Anstrichs ist schwer abzuschätzen. Halte zwischen 1930 und 1970 (ja, große Zeitspanne) für realistisch.
Wir haben versucht, den Geruchsursprung noch präziser zu lokalisieren, sind uns aber nicht sicher, ob er eher aus den Ritzen oder aus den Dielen selber kommt. Vor dem Abschliff haben wir schon zwei Jahre im Haus gewohnt und hatten diesbezüglich nie Probleme.

Was können wir tun? Komplett versiegeln? Hat jemand eine Idee bzgl. der Ursache?

Vielen Dank im Voraus!

Gruß,
Jonas



?



Was ist die genaue Bezeichnung des Lackes?

Grüße

Thomas