Holzbock




Hallo ihr Gleichgesinnten:
Hat jemand Erfahrung mit der Fa Jobek Aktiv Holz Schutz, ganz ohne Gift (angebl!!ldt Fa Jobek)???



Grundsätzliches



Nein, keine Erfahrung damit, sorry. Und im DIBt-Holzschutzmittelverzeichnis ist es auch nicht gelistet.
Aber mal ein paar Grundsätzlichkeiten.
Zugelassene und auf Wirksamkeit geprüfte Holzschutzmittel haben entweder das Ü-Zeichen auf der Verpackung oder das RAL-Gütezeichen. 60-70 % aller vorbeugenden oder bekämpfenden Holzschutzmittel haben gar kein Prüfzeichen. Das heisst es hat kein unabhängiges Institut geprüft ob in dem Zeug nun hochwirksame Giftstoffe á la DDT, PCP oder Lindan oder nur wohlschmeckende, aber völlig unwirksame Substanzen wie Himbeermarmelade drin sind.
Der Hausbock (lat. Hylotropos bajulus, volksmündl. auch Holzbock) ist bekanntermaßen ein Lebewesen. Dieses kann, so es denn stört, chemisch nur mit einem Biozid (Bios - lat. Leben, cadere - griech. töten) bekämpft werden. Menschen sind auch Lebewesen. Fazit - die Bekämpfung wirkt auf beide mehr oder minder toxisch. Im Umkehrschluss müssen Mittel, die mit dem Spruch "ganz ohne Gift" werbewirksam arbeiten, beim Hausbock nur mit Lacherfolgen rechnen können. Chemischen Holzschutz, und gar den bekämpfenden, ohne Gift, gibt es nicht!
Der Hausbock ist in statisch wirksamen Baukonstruktionen, gemäß den meisten Länderbauordnungen, meldepflichtig und nur durch eine sachkundig ausgebildete Person mit bauaufsichtlich zugelassenen Holzschutzmitteln zu bekämpfen. Damit entfallen alle Mittel mit RAL-Gütezeichen, die jedoch bei Verkleidungen und an anderen Holzbauteilen zugelassen benutzt werden dürfen. Lassen Sie sich doch einfach mal das Technische Merkblatt des Mittels von Ihrem Händler geben und schreiben mal an dieser Stelle welche Wirkstoffe darin enthalten sind. Täte mich wirklich interessieren tun. ;-)
Grüße aus Leipzig von