Holzbalkendecke Schalldämmung mangelhaft

23.05.2021 Feri

Holzbalkendecke Schalldämmung mangelhaft

Hallo zusammen, habe ein Problem mit der ungenügenden Schalldämmung unserer Holbalkendecke.
Den Aufbau siehe Bild 1. Den 2.OG haben wir bisher selbst bewohnt. Wir möchten jetzt aber eine seperate Wohnung herrichten. Eine zusätzliche Dämmung vom 2.OG her ist nicht möglich. Habe eigentlich nur die Möglichkeit in den Hohlraum (7) Material einzubringen.
Nun meine Frage: welches Material hat den besten Kosten-Nutzen Efekt.
Bin für alle Antworten dankbar.
Gruß Feri



Mein Ex-Freund



hatte mal ne Band, die "Rolling Motherfuckers". Die haben ihren Übungsraum komplett mit Eierkartons ausgekleidet. Krasse Idee oder?! Kostet fast nix und hat suppi funktioniert. Na gut: musste halt demnächst ne Eierkur machen, biste genug Pappen zusammen hast.



eierpackung



bei Luftschall funktioniert das mehr oder weniger gut, bei Trittschall eher weniger, da braucht es Masse in der Decke und Schallentkopplung beim Belag. Den besten Kosten-Nutzen Effekt hat Sand oder alte Gehwegplatten, wenn es das Gewicht zuläßt. Entspricht die Zeichnung Deinem Plan oder dem Ist-Zustand?



Re: Holzbalkendecke Schalldämmung mangelhaft



Eierkartons dienen im Proberaum zur Hallreduzierung, als Schallschutz verwenden echte Vollgas-Rocker alte Matratzen an den Wänden, die kosten nämlich gar nix. Eierkartons dämmen viel zu wenig..... ;-)

Die richtige Antwort zur Frage hat Pope schon gegeben: "Den besten Kosten-Nutzen Effekt hat Sand oder alte Gehwegplatten, wenn es das Gewicht zuläßt."
Ergänzend dazu ein zwei Tage alter ähnlicher Beitrag:
https://community.fachwerk.de/index.cfm/ly/1/0/forum/a/showForum/298796$.cfm



Antwort



Eierdeckel erscheinen mir keine gute Idee.
Schwere Materialien können nicht aufgebracht werden wurden vom Statiker nicht erlaubt.
Die Zeichnung entspricht dem Ist-Zustand.
Danke und Gruß Feri



Dann gibt es keine Lösung!



Die Dichte/Schwere schluckt schließlich den Schall. Wenn Sand/Gehwegplatten nicht möglich sind (warum eigentlich nicht?) wird es keine andere Lösung geben: Glasschaumschotter oder woran Sie immer denken mögen hat in diesem Fall KEINE Schallschluckwirkung.

Wieso ist das Gewicht nicht möglich? Weil der Hohlraum unten durch "frei aufliegende" Staken begrenzt wird? Ehrlich gesagt, verstehe ich nicht, was damit gemeint ist...irgendeinen Halt müssen sie ja haben: sitzen die Holzstaken beidseitig in einer Balkennut? Sand dürfte die durchaus tragen.
Eine Gehwegplatte würde ich mir in diesem Fall auch ungern in die Kaffeetasse fallen lassen.

Oder Sie verlagern das Gewicht AUF die Decke - ist dort genug Raumhöhe? Dann bringen Sie das Gewicht doch oben auf.

Wenn das auch nicht hilft, dann heißt es dem äußerst kompetenten Rat von "Discomaus" zu folgen und bei Eierkartons zu bleiben....
:-)



Antwort



Die Staken liegen auf 3eck-Latten auf. Die Decke verträgt kein zusätzliches Gewicht dadürch würde die Flächenlast zu hoch. Habe nur den Hohlraum zur Verfügung.
Gruß Feri



Schallschutz durch abgehängte Decke



Unter knauf.de findest du sehr ausführliche Beschreibungen und techn. Angaben zum Schallschutz durch abgehängte Decken. Vielleicht ist das eine Option für dich.



Antwort



eher nicht, die Staken Decke soll erhalten bleiben.



Einblasdämmung



Uns wurde eine Celluloseeinblasdämmung empfohlen, um die Zwischenräume auszufüllen. Die soll auch Schall schlucken - aber eigentlich ist dein Bodenaufbau schon ziemlich nah an dem dran, was man bei solchen Decken machen kann.



Antwort



Danke für den Rat.
Gruß Feri




Schalldämmung-Webinar Auszug


Zu den Webinaren