Holzbalkendecke sanieren

15.10.2019 Firla


Holzbalkendecke sanieren

Hallo zusammen,
wir haben hier schon wirklich viel in Erfahrung gebracht und das Thema ist wohl auch nicht neu. Jedoch haben wir bisher keine passende Antwort gefunden. Daher die Frage...

Heute haben wir die Gipskartonplatten von der Decke geholt. Einige waren schon angerissen.
Wie erwartet kam eine Holzdecke mit Schuttfüllung zum Vorschein. Die erste Lage Latten ist kaputt. Die Schüttung liegt jedoch noch sicher auf der Hauptlattung.

Wir würden das System gern so behalten und die Balken sichtbar lassen. Können wir nun einfach Gipskartonplatten zwischen die Balken anbringen, oder gibts das irgendwann irgendwelche Probleme?

Von einem Restaurator wurde uns gesagt, dass wir auf keinen Fall mit irgendwelchen Folien arbeiten sollen.

Danke im Voraus für jede Antwort.



ein Gedanke



So schön freiliegende Balken auch aussehen, habe ich mich selbst dagegen entschieden.
Zum einen haben die alten Baumeister die Decken nicht nur zum Selbstzweck eingebaut. Sie erfüllen einen Zweck, m. E. den einer Dampfbremse und eines Feuchtepuffers.
Zum Anderen ist da der Schallschutz. Eine geschlossene Fläche unterhalb der Balken schluckt deutlich hörbar Schall von und nach oben. Dabei ist die Schilf und Putzkombination sicher effektiver als eine Gipskartonplatte.

VG Thomas



Danke



für die Antwort. Könnte ich theoretisch Schilfrohr zwischen die Balken anbringen und dann verputzen? Bezüglich der Raumhöhe wäre das optimal. Bisher hat natürlich jeder Handwerker zu Gipskartonplatten geraten. Hier sorgt uns aber das Rieseln der Schüttung sobald über den Boden oben gelaufen wird. Falls wir das mit Schilf gar nicht hinbekommen (Arbeit für Laien machbar?) gibt es da eventuell einen Rieselschutz, den wir von unten befestigen können?



Vorbetrachtungen



bevor über einen Deckenaufbau geraten werden kann, brauchts die Informationen der Raumnutzung der Räume. Vor allem die darüberliegenden. Davon ist der Deckenaufbau abhängig. Der von Thomas ins Spiel gebrachte Schallschutz ist nicht zu vernachlässigen. Wir wohnen auch nur mit der Familie im Haus, aber es kann schon echt nerven, wenn jedes Geräusch hörbar ist. Sind denn die Balken durchgängig in einem Zustand, der ein Sichtbarlassen auch rechtfertigt? Das was Ihr mit Hauptlattung bezeichnet ist wahrscheinlich der sogenannte Fehlbodeneinschub. Die Einbringung eines Rieselschutzes ist z.B. auch abhängig, wie die Räume genutzt werden.



Sichtbare Balken



Wir haben unsere Decken zwischen den Balken angehoben, allerdings haben da mehrere Beweggründe eingespielt:
a) waren die Fehlböden dermaßen durch Nagetier-Ausscheidungen kontaminiert, dass wir alles bis auf die nackten Balken Entkernen mussten
b) haben wir im gesamten Haus sehr gut erhaltene und optisch schöne handgebeilte Balken vorgefunden
c) war uns Schallschutz nicht sehr wichtig, da wir das Haus nur zu zweit bewohnen.

Gipskartonplatten ist nicht unbedingt die beste Wahl. Wenn schon, dann wenigstens Gipsfaserplatten, da sie einen besseren SD-Wert haben. Die Frage ist jedoch, ob es nur mit dem Verkleiden der Einschübe getan ist. Oftmals hängen sie sichtbar durch, so dass man die Platten gar nicht einfach anbringen kann. Der von Pope erwähnte Rieselschutz sollte auch vorhanden sein. Wenn es an solchen Punkten schon hakt, kommt eigentlich nur eine komplette Entkernung und ein Neuaufbau der Decken in Frage und da solltet Ihr gut abwägen, ob es Euch das wert ist.

Viele Grüße
Tilman



Ein Neuaufbau



wird nicht stattfinden, da alles in einem sehr guten Zustand ist. Wir wollen auch den vorhandenen Dielenboden aufarbeiten.
Wir werden uns wohl dennoch aufgrund der Gegebenheiten für eine geschlossene Decke entscheiden.
Ein Rieselschutz von unten angebracht wäre dennoch nett. Beide Räume sind Wohnräume. Unten ist es die Küche und oben ein Schlafraum. Von daher ist Schallschutz nicht ganz so wichtig.
Welcher Rieselschutz wäre optimal?



Hallo



Ist es Ihnen möglich eine maßstäbliche Skizze vom gesamten Aufbau incl. Maße zu machen und diese hier zu posten?

Florian Kurz