Holzbalkendecke mit gebundener Schüttung ausgleichen / für Trockenestrich vorbereiten

04.02.2020 Christoph



Hallo Community,

ich bin gerade an der Sanierung eines älteren Hauses mit einer Holzbalkendecke. Im betreffenden Raum soll später ein Badezimmer entstehen. Die Holzbalkendecke besitzt einen Fehlboden, welcher mit Fermacell Gebundener Schüttung bis OK Holzbalken aufgefüllt wurde. Soweit so gut. Nun soll auf diese "Rohdecke" Trockenestrich Fermacell Powerpanel TE (mit Holzfaserdämmung) verlegt werden.
Die Holzbalkendecke an sich weißt aber noch Unebenheiten auf, da die Balken zum Teil leicht unterschiedliche Höhen haben – diese befinden sich im Bereich von etwa 1-5mm.
Nun die Frage: Kann der Estrich+Dämmung diese Unebenheiten aufnehmen? Oder fängt später der Estrich an zu schwingen -> schlecht für die Fließen die darauf sollen.
Wenn nein, dann die Frage: Hat jemand eine Idee oder noch besser Erfahrung wie man diese Unebenheiten ausgleichen kann OHNE eine zusätzliche Schüttung von min. 10mm (Angabe Fermacell für eine Ausgleichsschüttung oder die gebundene Schüttung T)? Eine flüssige Ausgleichsmasse ist nach Aussage von Fermacell nicht zulässig. Und der Fußbodenaufbau soll nicht um 10mm hoch! Jemand eine Idee?

Vielen Dank und viele Grüße
Christoph



Sind die Einschübe denn...



für eine Lastaufnahme ausgebildet?

Falls nicht, halte ich Ihre Vorarbeiten nur für bedingt zukunftsfähig.

Falls doch: Hätte es sich nicht angeboten, die Schüttung nivelliert abzuziehen? Jetzt müssen Sie einen geeigneten Spachtel finden und haben zusätzliche Arbeit und Kosten.

MfG

Thomas



Die Einschübe sind ...



... mit Kanthölzern und OSB-Platten an den Holzbalken befestigt und für einen Lastabtrag ausgelegt.

Höher abziehen hätte bedeutet mindestens 10mm höher über jeden Balken zu müssen. Diesen Platz habe ich aber leider nicht. Lediglich ein paar Milimeter über die Balken zu schütten funktioniert nicht, dafür ist die Schüttung zu grob.
Deshalb ist Spachtelmasse wohl jetzt das mittel der Wahl, zwar etwas aufwändig, aber eine andere Lösung habe ich auch noch nicht. Haben Sie eine Empfehlung für einen Spachtel auf Holz und gebundener Schüttung?



Es wäre...



...vom höchsten Balken als Nullebene ab nivellierbar gewesen. Daß freilich die gebundene Schüttung im Millimeterbereich nicht auf den Balken haftet, ist aber nicht so sehr das Problem. Über den Balken würde ich die Ardex FA20 nehmen. Sollte auch auf der Schüttung funktionieren, falls erforderlich.

Grüße

Thomas



Vielen Dank ...



... für die schnellen Antworten. Die Lösung mit einer Spachtelmasse scheint mir irgendwie doch am plausibelsten – werde vermutlich diesen Weg gehen, wenn nicht noch eine andere Eingebung kommt ;)

Grüße
Christoph