Holzbalkendecke verkleiden

16.05.2011



Hallo zusammen,

es geht um eine Holzbalkendecke, welche derzeit mit Lehmwickeln aufgefüllt ist. Von unten ist Stroh als Putzträger angebracht und das ganze dann verputzt wordedn. Der Putz ist nur total rissig, bröselig und stinkt -> Ich will ihn also loswerden.

Jetzt bin ich mir nicht ganz sicher, wie ich die Decke nach entfernen des Putzes von unten verkleiden soll. Ich dachte an folgendes:

-Folie als Rieselschutz der Lehmwickel
-irgend eine Dämmwolle ca. 4 cm dick um die Höhenunterschiede zwischen Lehmwickeln und Holzbalken aufzufüllen
-Spanplatten
-Dachlatten mit Holzscheibchen nivellieren (hier hinterher Kabel Verlegen für Deckenlampen)
-Regips, Fermacell oder sonstige Bauplatten (Empfehlungen nehme ich gerne an)
-Oberputz

Gibts daran etwas auszusetzen oder bessere Vorschläge?

Vielen Dank im Voraus!

Freundliche Grüße
Simon





Hallo Simon,

wie ist der Deckenaufbau oberhalb der Lehmwickel, wie werden die Räume oberhalb derzeit und in Zukunft genutzt?

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Holzbalkendecke verkleiden



Zukünftig werden dort Schlafräume, ein Flur und das Bad sein. Aufbau so etwa: Trockenschüttung zum Ausgleichen, Holzplatten, 15mm Dämmplatte, FBH zwischen Konstruktionshölzern, Holzdielen.

Freundliche Grüße

Simon



Deckenunterseite



Hallo Simon,
ich habe einen Gegenvorschlag, wenn Sie auf einer Unterhangdecke bestehen:
- lose Teile entfernen,
- Balkenunterseite freilegen,
- Direktabhänger an die Balken schrauben,
- Dachlatten als Traglattung montieren,
- Gipskarton anschrauben und verspachteln.

Wenn sich Anforderungen hinsichtlich des Schall- und Wärmeschutzes ergeben sollten, muß die Decke natürlich anders aufgebaut werden.
Übrigens: das mit dem "Stinken" sollte vorher hinsichtlich der Ursache abgeklärt sein. Das heißt die Quelle finden und sie und deren Folgen beseitigen.

Viele Grüße



Holzbalkendecke verkleiden



Hallo,

was genau meinen Sie mit "Direktabhängern"?

Die Folie und Dämmung hatte ich nur vorgesehen, um ein Rieseln aus den Lehmwickeln zu verhindern, da die Holzbalkendecke ja schwingt und somit immer in Bewegung ist.

Das "Stinken" wahr etwas übertrieben - ich kann nur nach einem halben Jahr eigenhändigen Abriss gerade keinen trockenen alten Staub mehr ab....



Holzbalkendecke abhängen



Ok - hätte ich eigentlich zuerst mal googeln köennen. Sie meinen diese Metallklammern? Wenn ich das richitg erkenne, kann ich damit direkt das nivellieren erledigen.

Bleibt nur noch die Frage nach dem Rieselschutz.

Wie verhält sich das eigentlich mit Rigipsplatten? Ich habe schon gelesen, dass die wegen des Gips nichts im Altbau zu suchen hätten und dass man eher Fermacell nehmen sollte. Aber auch hier gehen die Meinungen stark auseinander habe ich das Gefühl.



Direktabhänger



Hallo Simon,
alles was lose ist und herunter rieseln könnte muß vorher von der Deckenunterseite entfernt werden. Ob das lose Zeug sonst auf eine Folie oder den GK rieselt, macht keinen Unterschied. Eventuell muß mit etwas Wasser und feuchtem Lehm nachgearbeitet werden, um Löcher zu schließen.
Natürlich kann man Gips im Altbau einsetzen, er sollte nur richtig verwendet werden. Es gibt keine falschen Baustoffe, nur falsche Anwendung und schlechte Verarbeitung.
Fermacell ist übrigens auch ein Gipsbaustoff.

Viele Grüße



Holzbalkendecke



Vielen Dank für ihre Tipps.

Nochmal zu meiner Variante zurück:

Würde dass irgendwie zu feuchtigkeitsproblemen führen? Muss ich dafür eine spezielle Folie nehmen? Oder ist davon aus anderen Gründen abzuraten?

Danke!