Holzbalken Zwischendecke sichtbar machen und neu dämmen

21.01.2021 Günni

Holzbalken Zwischendecke sichtbar machen und neu dämmen

Hallo und vielen Dank vorab an die Experten.

Ich habe mir ein kleines Einfamilienhäuschen aus 1968 gekauft und möchte die Zwischendecke EG OG neu gestalten.
Bisheriger Aufbau ist von unten nach oben:

Nut und Feder Holzdecke, Konterlatten, Balken 12x20, seitlich genagelte Latten mit Holzeinschub, darauf Rieselpapier,darauf ca. 10 cm Glaswolle lose eingelegt. auf der Oberseite der Balken verschraubte Spanplatten.

Ich habe die alte Holzdecke samt Lattung abgerissen und möchte nun die Balken bis zur seitlichen Lattung von unten sichtbar lassen.

Ich möchte dazu zwischen die Balken Platten unten an die seitliche Lattung des Fehlbodens schrauben.

Von oben die alten Spanplatten abnehmen, die Glaswolle und den alten Rieselschutz herausnehmen und neu aufbauen, also wieder neuen Rieselschutz einlegen, Füllung rein, OSB Platten oben auf die Balken.

Die Balken haben einen Abstand von 60 cm und sind ca. 4 Meter lang.
Unten ist beheizt, oben nur teilweise.
Wärmedämmung würde ich vernachlässigen, Schallschutz sollte schon gegeben sein.

Nun meine Fragen:

Womit kann ich die unterseite der sägerauhen Balken behandeln damit sie einigermaßen gut aussehen.
Mit einer Bürstmaschine die Balken abbürsten ??

Welche Platten Schraube ich von unten an die seitliche Fehlbodenlattung, sollen danach weiß gestrichen werden.
Was gebe ich in den Einschub auf das Rieselpapier?
Anbei ein Foto von Unten, Holzdecke ist entfernt, Konterlattung nach auf die Balken genagelt, die sind mittlerweile entfernt, man sieht die Bretteinschübe des Fehlbodens.

Vielen Dank für Ratschläge und Meinungen dazu.

Nette Grüße
Günther



Wers schön haben will muss leiden



da wird wohl nur Abschleifen helfen. Mit einem Rotationsschleifer z.B. Wenn Du sehr geschickt und erfahren im Umgang mit Elektrohobeln bist, kannst Du die Fläche auch mit dem machen, die Ränder und Kanten siehe oben.
Zum restlichen Deckenaufbau gibt es unter dem Menüpunkt " Lesestoff" die Sondersammlung von Georg Böttcher, da ist der Aufbau gut beschrieben. Ansonsten oben rechts mit der Lupe das Stichwort eingeben und die hunderte Beiträge durchlesen. Wenn dann noch Fragen offen sind, nochmal fragen.
Achso, was heißt oben wird teilweise geheizt? Ist der andere Teil offener Dachboden mit Außentemperatur?
Welche Gestaltung dann von unten umgesetzt wird, hängt davon ab, was Du willst. GK ist die einfachste Variante, Lehmbauplatten oder Heraklith verputzt/verspachtelt die anspruchsvollere.



Balkenbehandlung



Ich habe bei mir die Balken (äußerlich angefressen) mit einer groben Kunststoffbürste für die Flex "behandelt". Die holt alle losen Bestandteile runter und bringt den Charakter alter Balken zum Vorschein. Danach (l)einölen und fertig.

(Eine Bürste hält ewig, benötigt aber eine Flex mit einstellbarer Drehzahl. Schutzbrille und Atemschutz nötig.)

Wenn die bessere Hälfte auf einer glatten Balkenoptik besteht, läuft es auf Schleifen und Hobeln hinaus.

Für den Balkenzwischenraum bieten sich Paneelen und Gipskarton/-faser an. Letztere Variante kann glatt gespachtelt und gestrichen oder mit Strukturputz gestaltet werden. Da man die Ränder (Anschluss an Balken) kaum gerade und gleichmäßig, jedenfalls aber nicht rissfrei hinkriegt, sehen wir eine Art Scheinfuge vor. Will heißen: wir Streichen die seitliche Lattung des Fehlbodens von unten schwarz an und lassen die Deckenbekleidung schön gerade mit etwas Abstand zum Balken enden. Damit hat man dann eben eine "tief" erscheinende, unregelmäßige Fuge, aber die Deckenbekleidung macht optisch einen guten Eindruck.

In den Hohlraum zwischen Deckenbekleidung und Fehlboden bieten sich flexible Holzfaserdämmstoffe an (Hohlräume können unschöne akustische Effekte haben).

(zum Aufbau "von oben" siehe meinen Vorredner)



Vielen Dank



Zur Frage teilweise geheizt, nein oben sind Zimmer und das Dach wird neu aufgebaut und isoliert, also keine Temperaturprobleme, teilweise geheizt heißt dass die Zimmer oben nicht bewohnt sind und deshalb auch nicht aktiv beheizt werden.
Ein Zimmermann hat mir auch dazu geraten, die Balken mit einer Kunststoffbürste bzw. einem Bürstenschleifer abzubürsten, ich werde demnächst einen Test an einem anderen Balkenstück am Boden machen und sehen ob das Ergebnis gut ist. Schleifen und hobeln würde ich nicht, das wird über Kopf zu viel Fläche.
Das mit den Schattenfugen kann ich mir bildlich nicht so gut vorstellen, gibt´s da evtl. ein Foto davon ?? Das würde ja dann beim streichen schon Haufen Arbeit sparen.
Als Alternative anstatt Schattenfugen von den GK Platten zu den Balken hin könnte man evtl. Acryl einbringen und dann die Platten nur weiß streichen ?
Ist das für den Übergang GK Platte-Holzbalken gut praktikabel ??

Vielen Dank für die Unterstützung