Glasschaumschotter im Badezimmer

13.08.2012



Hallo,ich mache mein Badezimmer gerade neu, bzw. den Fußboden. Habe jetzt alles raus gerissen, jetzt habe ich nur noch die Holzbalken und den Lehm. Ich muss ca. 7-10 cm aufbauen um dann auf meine richtige Höhe zu kommen. Oben drauf sollen Trocken Estrich Elemente. Jetzt habe ich im Internet schon mehrmals von dem Glasschaumschotter gelesen. Kann ich den für mein Bad verwenden um auf die richtige Höhe zu kommen ? Was muss ich bei der Verarbeitung beachten ?

Mfg
Dominik



Holzbalken



und Lehm, ich vermute, das Bad soll im Obergeschoss entstehen.
Glasschaumschotter muss verdichtet werden, ob die Decke nen 500kg Wacker verträgt???
Glasschaumschotter ist für vieles zu gebrauchen, für diesen Zweck aber sicherlich ungeeignet. Hier wäre eine Perlitschüttung die bessere Wahl, in Verbindung mit Trockenestrich ein bewährtes und zugelassenes System. Details gibts auf den entsprechenden Herstellerseiten.

MfG
dasMaurer



Noch eine Frage......



Hallo, danke für die Antwort. Also Glasschaumschotter ist aus dem Rennen :)
Hab mir eine Perlitschüttung raus gesucht. Wo ich gleich bei der nächsten Frage bin, von Oberkante Holzbalken bis Oberkante Fliesen, also Fertigfußboden habe ich 11-12 cm.
Die Estrichelemente haben 2,5 cm und Fliesen inkl. Kleber 1 cm.
Bleiben also ca. 8,5 cm, kann ich das jetzt komplett mit Perlit auffüllen oder baue ich auf die Balken eine Lattenkonstruktion und fülle die Zwischenräume mit Perlit ?



Badfußboden



Da fehlt noch was:
Auf die Balken gehört eine tragende Ebene aus Dielung, Rauhspund oder OSB und ein Rieselschutz.
Dann empfehle ich ihnen noch den Einbau einer Entkopplungsmatte unter den Fliesen.

Viele Grüße



Wann kommt die Schüttung



Zwischen die Balken die Schüttung und dann die Dielen und auf die Dielen die Estrichelemente ?



Fußbodenaufbau



Die DECKENFÜLLUNG zwischen den Balken bleibt wie sie ist. Wenn Sie die bereits herausgenommen haben müssen Sie wieder eine einbauen (keimfreier Sand, Lehmschüttung...). Sie spannt die Decke vor, bringt durch ihre Masse Schwingungsdämpfung und Schallschutz.
Diese Schüttung liegt auf dem Einschub auf, der nicht weiter belastet werden darf.
Deshalb als tragende Ebene wieder alte Dielung, Rauspund, besser OSB einbauen. Darauf dann der genannte Aufbau mit der AUSGLEICHSSCHÜTTUNG. Die ist für den Höhenausgleich zuständig.

Viele Grüße





Okay, vielen Dank schon mal für die schnelle Antwort. Habe mir das gerade nochmal genau angeschaut.
Die Decke sieht etwas anders aus als ich beschrieben habe, ich habe eine feste Lehmschicht und darauf liegen die Holzbalken nur locker auf, also ich kann die Balken bewegen, auf diesen Balken waren alte Dielen. Ich habe die alten Dielen runter gemacht weil sie teilweise kaputt waren. Zwischen diesen locker aufliegenden Balken war eine Schüttung aus Resten von Sauerkrautplatten, diese habe ich raus genommen.
Viele Grüße
Dominik



So sieht es aktuell aus



Hallo nochmal,so sieht das mit dem Fußboden in meinem kleinen Bad aus.
Die Balken liegen nur locker auf dem Lehm auf.
Wie könnte jetzt der Aufbau aussehen ?

Vielen Dank im voraus.

Mfg
Dominik



Baddecke



Was haben sie denn nun für eine Decke?
Sind das Lagerhölzer die auf einer Schüttung liegen?
Was ist darunter?
Eine massive Decke oder eine Einschubdecke? Sie sollten schon vorher wissen wie die Decke aufgebaut ist ehe Sie anfangen herumzuwerkeln.
Kann das sein das sich ihr vorgänger schon mal an der Decke versucht hat?

Viele Grüße



Aktueller Stand



Hallo,
also ich habe jetzt nochmal geschaut. In der Decke liegen feste Holzbalken, diese Holzbalken haben rechts und links eine Nut. Zwischen diesen Holzbalken sind Hölzer die in der Nut stecken, auf dieser Konstruktion ist der Lehm.
Und auf dem Lehm lagen die Balken die auf dem Bild zu sehen sind, dazwischen war eine Schüttung aus Sauerkratplatten-Resten und darauf waren kaputte Holzdielen.



Baddecke



Das sind also Lagerhölzer, die auf der eigentlichen Rohdecke liegen.
Wenn sie quer liegen, also auf den eigentlichen Balken, können Sie sie wieder verwenden. Zwischenraum mit Perlite o.ä. auffüllen und einen neuen Badfußboden darauf mit mehrlagigem OSB aufbauen.
Sonst ausbauen und so wie von mir beschrieben verfahren.

Viele Grüße



Fragen über fragen....



Danke, für ihre Hilfe. Können sie mir das etwas genauer beschreiben ? Ich fülle also die Unebenheiten und Zwischenräume mit Perlit auf, so das es eine gerade Fläche ergibt und dann oben drauf kommen die OSB Platten. Werden die OSB Platten mit den Holzbalken verschraubt oder verleime ich die OSB Platten nur ? So das die OSB Platten quasi schwimmend auf der Schüttung liegen? Ich muss ja immerhin ca. 8-11 cm aufbauen. Und wenn ich 8-11 cm hoch die Perlite drauf mache, dann komme ich mit den Schrauben ja nicht mehr bis in die Balken, oder verstehe ich da etwas falsch ?
Nochmals vielen dank für die Hilfe.

Mfg
Dominik



Deckenaufbau



Können sie noch mal genau angeben wieviel Platz zwischen der jetzigen Deckenoberfläche (das ist der Lehm!) und der zukünftigen Oberfläche des Badfußbodens vorhanden sind?

Viele Grüße



Hallo,



von dem jetzigen Boden (Lehm) bis Oberkante Fliesen sind zwischen 8 cm und 11,5 cm, der Boden ist recht schief.



Deckenaufbau



Dann bleibt es bei meinem Vorschlag:
Lagerhölzer raus,
tragende Ebene aus Rauhspund,besser OSB auf die Deckenbalken schrauben,
Rieselschutz,
Trockenschüttung aus Perlite, Thermozell o.ä.,
Trockenestrich,
Abdichtung,
Entkopplungsmatte,
Fliesenbelag.

Viele Grüße



Bin soweit,



das ich die OSB Platten Verlegen kann. Jetzt habe ich gesehen das die Deckenbalken extrem unterschiedliche Höhen haben. Ich würde das ganze jetzt mit Hölzern ausgleichen und dann die OSB Platten drauf schrauben. Macht es Sinn die dadurch entstandenen Zwischenräume mit Perlite aufzufüllen oder vielleicht mit Lehm ?



Deckenaufbau



Damit die Platten nicht kippeln besser 2 Lagen dünne Platten nehmen. Die erste Lage mit verklebten Stößen verschrauben, die Schrauben biegen die dünnen Platten mit weniger Zug auf die unebenen Balkenoberkanten.
Die nächste Lage mit versetzten Stößen aufkleben (Kaltleim)und bis auf die Balken durchschrauben. So ziehen sich die Platten mit weniger Spannung auf die Balken, nach dem Aushärten des Leimes gibt es keinen Zug mehr auf den Schrauben. Falls die Unterschiede auch dafür zu groß sind, müssen einzelne Stellen auf den Balken mit Federn (keilförmig geschnittene Brettchen)unterfüttert werden. Die Oberfläche muß danach nicht exakt eben sein, das gleicht die Trockenschüttung aus.

Viele Grüße



Wandheizung



ist mein nächstes Projekt in dem kleinen Bad :)
Vielen Dank nochmal für die Hilfe mit dem Fußboden. Hab alles nach Anleitung gemacht. Der Boden ist fertig bis auf die Fliesen.
Bevor ich jetzt die Wände fertig mache und die Wasserinstallation benötige ich weitere Informationen. Vielleicht kennt sich jemand mit Wandheizungen aus ?
Eine Bodenheizung oder Heizkörper möchte ich nicht in dem Bad haben, deswegen soll an eine Wand eine Wandheizung.
Ich habe eine Ölzentralheizung und da soll die Wandheizung angeschlossen werden, am einfachste wäre für ein Fertigelement, z.B. von WEM.
Wer hat sowas schon mal verbaut ? Was benötige ich außer dem Fertigelement ? Wie steuere ich die Heizung, elektrisch oder manuell ?

Vielen Dank im voraus.

Gruß
Dominik



Die Wandheizung…



… benötigt üblicherweise eine andere Vorlauftemperatur als die restlichen konventionellen Heizkörper, dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten: Entweder einen eigenen Heizkreis, Regelstation oder Herunterregeln mit einer sogenannten Multibox. Zur Temperatursteuerung gibt es Raumluftthermostate, welche die Stellmotoren am Etagenverteiler steuern. Dazu könnte ggf. Gerd Meurer, wenn er das hier liest mehr sagen.