Holzbalken Deckenauflager verputzen

04.11.2020 Helmut

Holzbalken Deckenauflager verputzen

Hallo,

ich hab schon im Forum rumgestöbert. Bin aber unschlüssig.
Im oberern Wandbereich werde ich ca 8 cm den Deckenauflagerbalken mit Kalkputz überputzen. Der direkte Putzkontakt ist unkritisch? Stimmt das?
Was sol als Putzträger aufs Holz, oder einfach ein Armiergewebe mit dem Putz einbettten ohne Befestigung am Balken.

Liebe Grüße
Helmut



Putzträger



Hallo Helmut und Willkommen im Fachwerkforum.
Überprüf das Holz und wenn es trocken und gesund ist, kannst du Schilfrohr als Putzträger auftackern. Danach kann man mit Lehm oder Kalk verputzen.
Bei einem sauberen Kalkputz (Kalkanteil über 95%) brauchst du keinen Holzkontakt fürchten.

Viel Spaß beim weiteren Sanieren - M.Mattonet, Ingenieurbüro Bergisches Land



Bürste die ab..



Moin,

hallo, danke fürs Feedback.
Als Putz nehm ich den HP9G von Hessler.
Die Balken wollte ich mit einer Messingbürste reinigen. Der Vorgänger hatte da Rigips mit Styropor davor.
Soweit sehen die aber gut aus. Auf dem Bild siehts schlimmer aus als in echt. Die müssen mal richtig gereinigt werden. Ich hab einen Zimmermannsmeister im Bekanntenkreis, der soll noch mal ein Auge draufwerfen.

Das Rigips kommt an der Decke ganz ab. Da wollt ich dann Kabel legen und die Decke mit Veroboard Rapid beplanken und auch mit einer Kalkspachtel abziehen. Alles diffusionsoffen.

Liebe Grüße
Helmut
Ohne Dampfsperrfolie.



Veroboard Rapid



...warum denn das? Wenn die Platten an der Fassade verwendbar ist, ist sie wohl eher wasserabweisend statt feuchteregulierend...klar ist sie leicht, aber das war es dann auch schon...und teuer....

Wenn Du Wert auf Kalk und diffusionsoffen legst, dann wäre eine Lehmbauplatte eher was. Ansonsten tut es auch einfacher Gispkarton oder besser noch Fermacell...oder Schalungsholz, Schilfrohr dran und dann verputzen...



diffusionsoffen



...der Begriff diffusionsoffen ist irreführend, denn viele Menschen denken sofort, das ist genau das, was sie brauchen...kapillaraktiv ist viel wichtiger, wenn es darum geht, irgendwie aufgetretene Feuchtigkeit auch kapillar dort hin zu leiten, wo sie wieder abtrocknen kann.



Danke... Fermacell... welche?



... gut das Du den Einwand mitgeteilt hast.
Da muss ich ja echt nochmal schauen.
Welcher Typ der Fernacell wären das?

Lehmbau gugg ich auch nochmal.

Gruß
Helmut




Ähnliche Beiträge

Korrekte Bezeichnung?