Fachwerkholz ausbessern, sanieren

15.01.2005



Wie befestige ich die ausgebesserten Stellen, kann ich eine mechanische Verbindung wählen? Oder muss ich die neuen Stellen anleimen. Ist es möglich mit trockenen Holzdübeln die ausgebesserten Stellen mit den alten zu verbinden? Zum Teil müssen Stellen an der Holzkante von Pfosten, zum Teil aber auch in der Holzmitte ausgebessert werden. Bei einem Pfosten muss der Fussbereich ersetzt werden. Über ein paar Ratschläge freue ich mich sehr.



Ausspänen und Anschuhen



Moi moin Edgar Brüggemann

Ob eine mechanische Verbindung, wie Bolzen- oder Nagelverbindung(Eisen/Holz), oder mittels Leim gewählt wird, hängt von der Größe und in welchen Bereich die Ausbesserungen stattfinden sollen, ab! Auch wie passgenau man Sie ausführt!
Der Holzersatz sollte aber trocken, Altholz am besten, und von dergleichen Holzart wie das vorhandene sein!
Breite Risse werden ausgeputzt und mittel keilförmiger Leisten formschlüssig verschlossen.Sehr schmale Risse sollte man lassen wie Sie sind! Holz lebt halt!
An den Kanten ist es sehr sinnvoll, die Ausbesserung mittels Holznägel zu befestigen!
Im Bereich von senkrechten an waagerechten Holzverbindungen, wie Bundstiel an Schwelle, ist ein Anschuhen ratsam bzw. angebracht!Stumpfe Verbindungen sollten vermieden werden! Welche Verbindung dafür in Betracht gezogen werden kann, ist von hier aus schwer zu vermitteln! Vorortbesichtung durch einen Zimmerer wäre ratsam!
Auch die Ausführung der Anschuhung sollte von einem versierten Fachmann/frau durchgeführt werden!

Einige Beispiele von Holzverbindungen im Fachwerkbau, findet man hier unter Lexikon-Datenbank.





Hallo Michael Eckhardt,
vielen Dank für die Antwort, ein paar kleine Fragen hätte ich da aber noch. Wenn Sie von Holznägeln sprechen, wie groß sind sie. Ich kenne Holznägel als konisch gearbeitete ca. 20 mm runde Nägel. Meine Frage kann man auch Eichendübel, wenn es so etwas überhautpt gibt, verwenden. Eine weitere Frage, wenn ich Drahtstifte benutze, müssen sie verzinkt sein?
Vielen Dank nochmal
Edgar



Mittels Holznägeln oder Dollen befestigen



Mahlzeit Edgar,

sie gibt es auch kleiner! Der Durchmesser ist auch abhängig, wo der Holznagel zum Einsatz kommt! Sie werden auch im Möbelbau und ähnlichem verwendet!
Sie können aber auch durchaus so genannte Dollen oder Dübelstangen, in Verbindung mit Leim, verwenden. Werden sehr häufig als Meterware angeboten. Sind ab 4mm Durchmesser erhältlich. Ihr Tischler oder Zimmermann in Ihrer Nähe stellt Sie bestimmt auch her.

Wenn möglich, würde ich eine Vernagelung der Passstücke und Leisten vermeiden, zur Fixierung und bis zu Aushärtung des Leimes ja! Konische Ausarbeitung(nach innen länger werden) der Fehlstellen unter Verwendung mit Leim, wäre die bessere Lösung! Ist meine hölzerne Meinung! Wenn dennoch genagelt wird, dann ja, mit verzinkten Drahtstiften.

p.s. Bei starren Konstruktionen(wie Fachwerk) wird in der Regel Eiche verwendet. Aber nur, wenn auch das Bauholz Eiche ist. Der Holznagel sollte nicht härter sein als das genagelte Holz, denn der Nagel soll sich schließlich verformen, nicht das Bohrloch.

Viel Erfolg!

Mit handwerklichem Gruß
Michael





Hallo Michael,
nochmals vielen Dank für die Ratschläge.
Sie haben mir sehr geholfen.
Alles Gute
Edgar



Ergebnisse



Tach Edgar,

würde mich freuen, wenn Du von Deinen Erfahrungen und Ergebnissen berichtest!


hölzerne Grüße

Michael



Es dauert noch



Hallo Michael,
es wird noch etwas dauern bis ich mit der Arbeit beginne.
So wie ich es sehe wird es ca. April werden.
bis dahin
Edgar