Schädlinge im Brennholz - Gefahr für das Haus?




Hallo liebes Forum,
ich bin neu hier und habe gleich eine "dringende" Frage - wobei ich vorabsagen muss, ich habe kein Fachwerkhaus, sondern habe dieses Jahr ein 6 Jahre junges Holzhaus gekauft - ich hoffe ich bin trotzdem hier willkommen :-)
Also wir haben neben einer Gastherme einen Kaminofen. Nun haben wir uns 3 Raummeter Kaminholz - fertig geschnitten und abgelagert - Buche gekauft. Da ich ein fauler Mensch bin, habe ich das Holz an der Hauswand in der Garage gestapelt. Nun ist mir beim herstellen von etwas Anmachholz eine weiße Made um die Ohren geflogen - Sie hat es nicht überlebt. Nun habe ich nach genauer Betrachtung bei 10 Stichproben 7 Scheite mit entweder rieselnden Mehl, löchern - daunter Holzfraß (s. Bild: http://www.flickr.com/photos/60224725@N00/ ) gefunden. Käfer sind mir noch nicht untergekommen allerdings bin ich auch nicht ständig in der Garage.
Nun meine Frage: Stellen diese Schädlinge eine Gefahr für das Haus da (70 mm Bohlen, vom Erbauer 4fach mit Bondex gestrichen)? Bringt es etwas das Holz in einen ca. 20m entfernten Schuppen "luftig" zu lagern? Oder kann ich das Holz beim Lieferanten Reklamieren?

Vielen Dank für jede Antwort

Jens



Nervosität


Veränderlicher Scheibenbock 1

Hallo Jens

Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich bei dir um einen Befall durch irgendeine Scheibenbockart. Da dein Brennholz anscheinend aus Laubholz besteht, kann der Hausbock ausgeschlossen werden. Die Schädlinge stellen keine Gefahr für dein Haus dar, es empfiehlt sich jedoch grundsätzlich nur einen beschränkten Bedarf in einem Holzhaus zu lagern.

Gruß

L. Parisek



Ergänzung



Grundsätzlich sollte Feuerholz nicht in der Garage gelagert werden. Schuppen ist besser, aber unter einem Vordach im Freien ist es am besten aufgehoben. Feuerholz nach Anlieferung immer, falls nicht schon geschehen, spalten und erst dann einstapeln. Und den passenden Glühwein zum Kaminfeuer mischt man am besten aus Dornfelder-Rotwein Ingelheimer Herkunft (das Rotwein"knie" am Rhein).

Grüße von

Thomas



puh :-)



Das hört sich ja schon etwas beruhigend an ... ich werde in der nächsten Woche das Holz nett im Freien lagern - wie es irgendwie alle hier machen ... könnte ja dann auch richtig sein - echt zu dumm, wenn man schlauer/fauler ist, und sich damit letztendlich nur noch mehr Arbeit macht *lach

Da der Schädling (wie ich am Bild gelesen hab) auf berindete Hölzer angewiesen sind, ist der Schrank, Möbel etc. wohl uninteressant für den "Bruder"

Vielen Dank für die superkompetente Hilfe :-)

noch eine kleine Frage an Herrn Parisek: was ist denn ein angemessener Holzvorrat im Haus? Bis jetzt hab ich immer für ca. 2 Tage Scheite ins Haus geholt... ist das zu viel?


... und den Glühwein werden wir uns schmecken lassen - nach getaner Arbeit, vor dem Kamin, wenn es einmal kälter wird :-)