Holzschädlinge




Frage an alle Holzschädlings-Fachleute,

wir haben ein Ferienhaus in Ungarn. Wir haben seit ca. 2 Jahren Probleme mit Holzschädlingen.

Alle Zimmer des Ferienhauses sind mit Holzdecken ausgestattet (Fichte oder Kiefer).
Direkt über den Holzdecken befindet sich der Dachstuhl.
Nachts hört man intensive Kratz- und Nagegeräusche am Holz. Etwa so, wie wenn man mit einem scharfen Messer an hartem Holz schaben würde. Tagsüber sind die Geräusche nicht so deutlich wahrzunehmen.
Um welche Holzschädlinge kann es sich handeln ? Holzbock ?
Wie kann man das feststellen ?
Welche Möglichkeiten gibt es zur Bekämpfung ?




Sorry, zu wenig Parameter!



Wie groß sind die Fraßgänge? Wie groß sind die Austrittslöcher? Können es auch andere Tiere sein: Marder, Mäuse usw.? Was für ein Holz ist es? Wenn Sie ein wenig mehr über die Tierchen wissen, bitte hierein stellen! Wir helfen gerne weiter! Grüße aus Leipzig von



Infos



Guten tag, Martin Malangeri hat es auf den Punkt gebracht. Mit den bisherigen Angaben können wir nur sagen, dass es eventuell der Hausbock ist vielleicht aber auch ein anderer Holzschädling oder eben etwas ganz anderes. Kann man das Holz mit einem Schraubenzieher oder so anreißen und dabei unter der Oberfläche große zerfressene Bereiche freilegen? mfG. Ulrich Arnold



Holzschädlinge



Guten Tag Herr Arnold, Herr Malangeri,
zu den Frassgängen und Austrittslöchern kann ich z.Zt. noch nichts sagen, da ich die Holzbalken noch nicht untersucht habe. In meinem Urlaub Ende September werde ich mit die Sache ansehen, dann werde ich ihnen weitere Daten liefern.
Andere Tierarten (Mäuse, Marder) schliesse ich aus. Grund: Laute Klopfgeräusche und "bullern" an der Holzdecke verschreckt die "Schädlinge nicht".
Zur Holzart: Fichte oder Kiefer. Auf der Zimmer-Innenseite der Holzdecke sind noch keine Schäden
(Löcher) zu erkennen. Das Holz der Decke wurde nach dem Einbau mit einer öligen Substanz behandelt (Holzschutz).
In Ungarn sind die Sommer sehr heiss und die Winter oft sehr frostig ( -20 Grad).
Können sie mir einige Tipps geben, woran ich den Holzbock erkennen kann ? Wie sieht er aus ? Käferartig ?
Mit freundlichen Grüßen

Joachim Krüger



Erkennen des Hausbocks



Die Larven sind Elfenbeinfarbig, ausgewachsen ca. 30 mm lang, ohne Füße, Mundwerkzeuge fallen auf weil sie dunkel sind. Übergänge der Segmente recht stark eingeschnürt. Die Käfer sind ca. 15mm (Männchen) bzw. 20mm mit sichtbarer Legeröhre (Weibchen). Die Farbe ist meist Schwärzlich grau, mit einzelnen hellen Querbinden (oft V-förmig, manchmal fehlen die hellen stellen oder sind nur spärlich und unregelmäßig. Auf dem Halsschild finden sich zwei kleine Höcker. Die Oberschenkelsind viel dicker als der Rest der Beine. Die Fraßgänge sind im Splintholz, oft bleibt nur papierdünnes Holz über den Fraßgängen stehen (deshalb anritzen und anbeilen zur Kontrolle). Die Ausfluglöcher sind Oval ca. 5x7 mm, die Fraßgänge lassen nach Reinigung eine Riffelstruktur erkennen. mfG. Ulrich Arnold



Holz- oder Futterschädling



Hallo, ich habe eine Frage, wir wohnen in einem sehr alten Haus. Beim Renovieren sind uns kleine braune Käfer mit rundem Hinterteil (wenige) aufgefallen, die wir kaum beachtet haben. Nun lagern wir im Haus aber Futtermittel und ich entdecke immer wieder solche Käfer. Die Futtermittel sind später als die Käfer eingezogen, können also daher nicht stammen. Muss ich Bedenken haben, was das Futter betrifft? Vermehren sich die Käfer durch das Futter (Tierfutter)? Was sind es überhaupt für Käfer?
Danke für die Antwort, worauf ich schon sehr gespannt bin.
Rico



mmhmm



@Herr Krüger auf der Sonnenterrasse: In diesen südlichen Breitengraden käme noch ein Verwandter des Hausbocks in Frage: der Hesperophanes cinereus, ist eher in Laubhölzern zu finden, aber die Larven sind auch im Nadelholz überlebensfähig, Größe 12-24 mm, Männchen größer als Weibchen, Grundfarbe braun-rot, die Oberfläche erscheint durch feinstbehaarung marmoriert, etwas größere Fraßgänge als der Hausbock. Ob er sich durch Klopfen beeinflussen läßt, weiß ich nicht.
@ Rico: braune Fraßschädlinge mit rundem Hinterteil sind etwas vage in den Angaben. Zei Hilfen kann ich Ihnen trotzdem angeben: im Linkbereich sind mehrere Websites zur Bestimmung von holzzerstörenden Insekten angegeben, probieren Sie es doch einfach mal aus oder senden Sie Herrn Arnold oder mir, mal ein paar von den Halunken in einer Filmdose zu und wir versuchen unser Glück. Grüße aus Leipzig von



@Rico: isses der?



www.detia-degesch.de/en/ schaedlinge_kaefer_seite_1.htm Wenn ja, dann ist es der Messingkäfer.