Leimfuge Brettschichtholz

05.06.2013



Hallo,

wir haben vor 11 Jahren ein Fachwerkhaus aus Brettschichtholz (Leimholz) bauen lassen, aus Kiefer 14x14 cm. An der Wetterseite des Hauses habe ich seit etwa 1,5 Jahren Risse entlang der Leimfuge. Die Risse sind etwa 5-10mm tief. Was kann ich tun um diese Risse zu sanieren und was kann die Ursache für diese Risse sein?



Wenn beim Leimholz...



... nach 10 Jahren Bewitterung die Leimfuge in die Knie geht, dann liegt das am Leim... bzw. am mangelhaften Holzschutz, beim BSH gehört der Leim zum Holz dazu...

Wenn es nur um Optik/Kosmetik geht, kann man die Risse einfach in die Erneuerung des Schutzanstrichs miteinbeziehen, also einfach mitstreichen. Wer es glatt und eben haben möchte, der muss halt vorher ausspachteln...

Wenn statisch wirkende Bauteile betroffen sind, dann muss das mal vor Ort von einem Fachmenschen begutachtet werden...

Insgesamt bestätigt mich diese Anfrage in meiner Ansicht, dass BSH im Außenbereich nichts zu suchen hat... auch wenn es vorgeblich dafür als "geeignet" gesetzt ist...

MfG,
sh



Leimfuge gerissen,



ist eine hinterlüftete Verschalung zur Vermeidung der direkten Bewitterung denkbar?



Leimfuge Brettschichtholz



Schon mal vorweg vielen Dank für die Antworten.
Ob eine hinterlüftete Verschalung möglich ist kann ich so ohne weiteres nicht sagen.

Gibt es für die Region Berlin/ Brandenburg einen Fachmann, der mich vor Ort beraten kann, oder kann jemand einen Fachmann in dieser Region empfehlen?